Die Ruhe und Schönheit der Alpen genießen

20. Mai 2005, 14:18
posten

Das Salzburger Marketingkonzept für die kommende Saison lässt sich unter dem Titel "Salzburger Almsommer" zusammenfassen und hat viel zu bieten - nicht nur für Touristen.

Der "Salzburger Almsommer" ist ein 1,1 Millionen Euro teures Marketingkonzept, das die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) für den Sommer 2005 entwickelt hat. Der Trumpf des Konzepts ist die Authentizität: Dem Kunden wird kein künstliches Urlaubsparadies versprochen, sondern die Möglichkeit geboten, vom eigenen, meist städtischen, in den ländlichen Alltag einzutauchen. Ein Aufenthalt im Salzburger Land soll dem Urlauber Erholung und Erlebnis bringen. Die Einheimischen sollen von Nächtigungen und Absatzmöglichkeiten für landwirtschaftlich erzeugte Produkte profitieren. Die Idee dahinter: Was es im Grunde schon seit Jahrhunderten gibt, nämlich Almen und Berghütten, wird nun einheitlich und intensiv beworben.

Zertifikat für Almsommer-Hütten

In Salzburg gibt es rund 1800 Almen, 550 davon sind bewirtschaftet und stehen für Gäste zur Einkehr offen. Diese rund 550 bewirtschafteten Almhütten haben ab sofort die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erlangen, das sie als offizieller Partner des "Salzburger Almsommers" auszeichnet. Dafür müssen sie bestimmte Kriterien erfüllen: Hygienebestimmungen einhalten, Trinkwasserqualität aufweisen, Informationsmaterial für die Gäste bereitstellen. Außerdem haben nur jene Hüttenwirte die Chance auf ein Zertifikat, die ihre Alm mit Weidetieren bewirtschaften und selbsterzeugte oder regionale Produkte anbieten. Denn auch das ist Teil des Marketingkonzepts: Die Gäste sollen in unmittelbare Berührung mit der Natur kommen, Kinder aus der Stadt sollen echte Kühe zu Gesicht bekommen und lernen, wie man Brot backt. "Der Almsommer bietet eine Chancengleichheit für Stadt und Land", sagt Tourismusreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer dazu, "wir wollen bäuerlichen Strukturen Überlebenschancen ermöglichen." Das neue Konzept "Almsommer" bringt die Urlauber nicht nur in alpinen Luxushotels unter, sondern inkludiert die tageweise Beherbergung in einfachen aber gepflegten Almhütten. Die selbsterzeugten Produkte der Salzburger Almwirte und Bauern werden dabei besonders hervorgehoben. Die Gäste sollen heimische Naturprodukte vor dem Hintergrund der Landschaft genießen. Im Rahmen des "Salzburger Almsommers" sind rund 100 Veranstaltungen vorgesehen. Der Auftakt findet am 19. Juni auf der Trattenbachalm bei Neukirchen im Nationalpark Hohe Tauern statt.(mak)
Weitere Informationenen zum Salzburger Almsommer

Alle Beiträge der Salzburg-Seiten von derStandard.at werden von Teilnehmern der Online-Lehrredaktion der Abteilung Journalistik an der Uni Salzburg in eigener Verantwortung erstellt
  • Urlauber können sich auf hausgemachte Produkte freuen
    sltg

    Urlauber können sich auf hausgemachte Produkte freuen

Share if you care.