Deutsche Telekom-Branche wähnt sich im Aufwind

10. Mai 2005, 10:11
posten

Nach Abschluss der Konsolidierung 10.000 neue Arbeitsplätze erwartet

Die deutsche Telekommunikationsbranche ist zuversichtlich wie lange nicht in das neue Jahr gestartet. Rund 90 Prozent der Telekommunikationsunternehmen rechnen mit einer Zunahme oder sogar einer starken Zunahme ihres Geschäftserfolgs im laufenden Geschäftsjahr. Das hat die aktuelle Studie "Telco Trend" der Steria Mummert Consulting und des Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks ergeben, die am Dienstag, in Hamburg vorgestellt wurde.

Wachstum von 3,5 Prozent

Für die gesamte ITK-Industrie erwartet der Branchenverband BITKOM in diesem Jahr ein Wachstum von 3,5 Prozent auf 135,2 Mrd. Euro. Der Optimismus der Telekomunternehmen wirkt sich offenbar auch positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Der Studie zufolge rechnen 25,7 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte im laufenden Jahr mit steigendem Personalbedarf. Insgesamt könnten nach Einschätzung der ITK-Branche rund 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Der steigende Personalbedarf ist laut Steria Mummert Consulting darauf zurückzuführen, dass die Telekomunternehmen ihre Konsolidierung, die in den vergangenen Jahren Tausende Arbeitsplätze gekostet hat, nun weit gehend abgeschlossen haben.

Angepasst

Mittlerweile sei das Produkt- und Leistungsportfolio stärker an Kunden- und Markterfordernisse angepasst. In den kommenden zwölf Monaten steht für ein Drittel der Fach- und Führungskräfte die Kundenbindung auf dem Plan. Mit 82 Prozent will die Mehrheit der Unternehmen in den kommenden drei Jahren in die Kundenbindung investieren. Für die Studie "Telco Trend" wurden von Dezember 2004 bis Januar 2005 insgesamt 124 Fach- und Führungskräfte der Telekommunikationsbranche befragt.(pte)

Share if you care.