Schwarzer Stern

3. Mai 2005, 15:31
posten

Michele Maillet liest aus ihrem Roman - im ISOP Graz

"Schwarzer Stern" ist die Geschichte von Sidonie, einer Frau aus Martinique. Sie arbeitete als Hausmädchen einer jüdi- schen Familie in Bordeaux, wurde verhaftet und nach Ravensbrück deportiert.

Die Autorin Michele Maillet zeichnet das Schicksal dieser Frau nach. Basis für den Roman waren Tagebuchnotizen und eigene Recherchen. "Dieses Buch wird ganz neue Forschungswege eröffnen", meinte dazu Pierette Herzberger-Fofana. Die Sozialwissenschafterin, Soziolinguistin, Germanistin stammt aus dem Senegal und ist Spezialistin für Afrikanische Literatur.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kulturelle Identitäten der ehemaligen europäischen Kolonien Afrikas und die Rolle der Frau in der islamischen Kultur. Pierette Herzberger-Fofana erhielt als erste Frau den "Großen Preis für Forschung und Wissenschaft des Präsidenten der Republik Senegal" (Juni 2003).

Der Roman "Schwarzer Stern" beschreibt ein kaum behandeltes Kapitel der jüngeren Frauengeschichte in Europa: Während des Zweiten Weltkrieges wurden allein in Deutschland 3.000 schwarzfarbige Menschen in Konzentrationslager deportiert. Im Anschluss an die Lesung wird Pierette Herzberger-Fofana über ihre neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema referieren. (red)

Samstag
7. Mai
19.30
ISOP
Dreihackengasse 2
8020 Graz
Share if you care.