Mutmaßlicher serbischer Kriegsverbrecher per Gerichtsbeschluss frei

5. Mai 2005, 10:59
20 Postings

Oberst Brankovic in der Vorwoche in Sofia per Interpol-Haftbefehl festgenommen - Kroatien wirft ihm Kriegsverbrechen vor

Belgrad/Sofia - Ein in der vergangenen Woche in der bulgarischen Hauptstadt Sofia festgenommener serbisch-montenegrinischer Offizier wird per Beschluss eines Berufungsgerichtes in Sofia vom Dienstag freigelassen, meldete die bulgarische Presseagentur FOCUS. Oberst Cedomir Brankovic, der als Mitglied einer Belgrader Militärdelegation Bulgarien besuchte, wurde auf Grund eines von kroatischen Behörden ausgestellten Interpol-Haftbefehls festgenommen.

In erster Instanz wurde Brankovic am vorigen Donnerstag freigesprochen. Da die Anklage Einspruch einlegte, musste Brankovic in der serbisch-montenegrinischen Botschaft die heutige Entscheidung des Berufungsgerichtes abwarten. Die Richter beriefen sich auf eine Konvention, wonach Brankovic als Angehöriger einer ausländischen Sondermission nicht festgehalten und auch nicht ausgewiesen werden dürfe.

Die kroatischen Behörden werfen dem Offizier vor, im August 1991 eine damalige jugoslawische Militäreinheit geleitet zu haben, die in Slawonien Kriegsverbrechen begangen haben soll. So soll das Bataillon für Zerstörungen in 21 Dörfern und für den Tod von 13 Zivilisten verantwortlich sein. Der serbische Präsident Boris Tadic hatte in einem Schreiben an seinen bulgarischen Amtskollegen Georgi Parwanow seine Hoffnung geäußert, dass der Fall Brankovic eine "gütliche Lösung" erfahren möge. (APA)

Share if you care.