Männer-Karenz angestiegen

3. Mai 2005, 11:27
8 Postings

Sozialministerin Haubner sieht Kurs der Regierungsarbeit bestätigt

Wien - In dem kontinuierlichen Anstieg der Väterkarenz sieht sich Sozialministerin Ursula Haubner, auf ihrem Weg mehr Partnerschaft in die Familie zu bringen, bestätigt. Waren es 1999 noch 1,6 Prozent Männer, die in Karenz gingen, so sind es im April 2005 bereits 5.419 oder 3,23 Prozent Väterbeteiligung gegenüber 5.316 im März 2005.

Die Familie, "als Kernzelle der Gesellschaft und als solides Fundament für die nächste Generation", bekomme jenen Stellenwert, den sie verdiene, meint Haubner in einer Aussendung. "Familie muss wieder lebbar werden, dazu gehört für mich die finanzielle Unterstützung, zum Beispiel durch Familienbeihilfe und Kindergeld, zum anderen die Verbesserung der Rahmenbedingungen, zum Beispiel durch die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf", betonte Haubner.

"Der neuerliche Rekordwert bei der Väterkarenz zeigt uns, dass die Richtung stimmt. Nachdem jahrzehnte lang Frauen die Hauptlast trugen, setzen wir auf Partnerschaft und beziehen erstmals auch Männer in unsere Maßnahmen ein", so Haubner abschließend. (red)

Share if you care.