Kramer-Preis an Georg Stefan Troller

2. Mai 2005, 20:10
posten

Die literarische Auszeichnung wird am 21. Mai in Krems überreicht, die Laudatio hält Felix Mitterer

Krems - Der in Paris lebende Regisseur, Journalist, Autor und Drehbuchautor Georg Stefan Troller erhält am 21. Mai in der Minoritenkirche in Krems-Stein den mit 7300 Euro dotierten Theodor-Kramer-Preis 2005 für Schreiben im Widerstand und im Exil. Die Laudatio hält Felix Mitterer.

Troller, geboren 1921 in Wien, flüchtete im November 1938 in die Tschechoslowakei und im April 1939 nach Frankreich. 1941 gelangte er über Marokko nach New York. Von März 1943 bis Mai 1946 diente er freiwillig in der US-Army. Nach einem Anglistikstudium in den USA kehrte Troller 1949 nach Europa zurück. 1951-58 war er als Radiojournalist für die Stimme Amerikas in Paris tätig. 1962-94 drehte er die Fernsehserien Pariser Journal und Personenbeschreibung. In Zusammenarbeit mit Axel Corti entstanden ein Dokumentarfilm über die Jugend Adolf Hitlers (1975) und die Trilogie Wohin und zurück. (APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3.5.2005)

Share if you care.