Tscheche Sosenka gewann Prolog zum Uniqa-Classic

3. Mai 2005, 18:06
posten

Fritz Berein als bester Österreicher Zwölfter - Bonca: "Sosenka nun Topfavorit"

St. Pölten - Der Tscheche Ondrej Sosenka holte sich am Montag den Prolog zum Uniqa-Rad-Classic in St. Pölten. Er verwies nach acht Kilometern und einer Zeit von 10:07,01 Minuten den Deutschen Thomas Liese auf Rang zwei (10:16,46). Bester Österreicher war Fritz Berein auf Rang zwölf, sein Landsmann und Kubkollege Patrick Riedesser landete auf Rang 19. Der finnische Vorjahrssieger Kjell Carlström schaffte nur die 35. Zeit.

Berein zeigte sich dennoch selbstkritisch: "Bei Gegenwind zu sehr forciert, bei Rückenwind nicht mehr so richtig in Schwung gekommen. Außerdem ist's mir zu heiß, bekanntlich nicht meine Stärke", sagte der Mann vom "APO Sport Wiesbauer Linz".

Für den ehemaligen Österreich-Radrundfahrtsieger von 1989 und 1992, Valter Bonca, ist der erste Mann im "Gelben Trikot" nun auch "Topfavorit für den Gesamtsieg" beim Uniqa Classic: "Ich kenne Sosenka gut, er ist ein ausgezeichneter Rundfahrer, sehr komplett", sagte der Slowene. Die weiteren Etappen führen am Dienstag von St. Pölten nach Traismauer (185 km), am Mittwoch von Traismauer nach Gresten (168 km) und am finalen Donnerstag von Gresten nach Linz (157 km).(APA)

Uniqa-Classic, Prolog über acht Kilometer:
1. Ondrej Sosenka (CZE) 10:07,01 Min. 2. Thomas Liese (GER) 10:16,48 3. Andrej Grivko (UKR) 10:17,74 4. Giovanni Visconti (ITA) 10:17,84 5. Enrico Gasparotto (ITA) 10:17,90 6. Morillo Fischer (BRA) 10:20,84 weiter: 12. Fritz Berein (AUT) 10:29,19 19. Patrick Riedesser (AUT) 10:34,17

Share if you care.