Bad Mitterndorf: Patient musste mit Drehleiter geborgen werden

3. Mai 2005, 09:58
1 Posting

Stiegenhaus war zu eng - Feuerwehreinsatz barg 80-Jährigen auf der Sonnenalm

Graz - Zu einem medizinischen Notfall auf der Sonnenalm musste am Montag die Feuerwehr Unterkainisch-Eselsbach ausrücken: Ein 80-jähriger Mann, bei dem ein Verdacht auf Schlaganfall vorlag, musste aus dem siebenten Stock eines Appartementhauses mittels Drehleiter geborgen werden. Das Stiegenhaus hatte sich für die Tragegeräte des Roten Kreuzes als zu eng erwiesen.

Das Rot-Kreuz-Team aus Bad Mitterndorf und das Notarzt-Team aus Bad Aussee waren zu Mittag auf die Sonnenalm bei Bad Mitterndorf gerufen worden. Bei einem 80-jährigen Appartementbewohner war vom praktischen Arzt der Verdacht eines Schlaganfalls diagnostiziert worden.

"Florianijünger" aktiv

Wie sich bald herausstellte, war die Bergung des Patienten aus dem siebenten Stockwerk über das enge Treppenhaus nicht möglich. Aus diesem Grund erbat man Assistenz bei den Florianijüngern: Gemeinsam gelang es den Einsatzkräften, den betagten Patienten mittels Drehleiter aus knapp 20 Metern Höhe auf den Vorplatz zu bringen, von wo er dann mit dem Rettungswagen ins LKH Bad Aussee weitertransportiert wurde. (APA)

Share if you care.