Schwabenitzkys Filmfirma insolvent

10. Mai 2005, 21:52
1 Posting

"Starfilms Entertainment GmbH" musste mit Passiva von rund einer Million Euro Konkurs anmelden - Schwabenitzky: "Nicht genügend Aktionäre"

Salzburg - Über Reinhard Schwabenitzkys Filmfirma "Starfilms Entertainment GmbH" (vormals "Starfilms Entertainment AG") wurde am Montag am Landesgericht Salzburg der Konkurs eröffnet. Die Vermögensverhältnisse sind nur teilweise bekannt, insbesondere die Passiva werden jedoch in der Gläubigerliste mit insgesamt 1.091.371,95 Euro beziffert, der Großteil von rund 843.480 Euro betrifft Bankverbindlichkeiten, teilte der Alpenländischer Kreditorenverband (AKV) mit.

Koproduktion

Die Starfilms Entertainment AG beteiligte sich ursprünglich als Koproduzentin des Filmes "She, me & Her" (deutscher Titel: Meine Schwester das Biest) mit einem Betrag von damals zehn Mio. Schilling. Finanziert wurde die Koproduktion durch einen Bankkredit, wobei die Abdeckung desselben durch zusätzliche Aktionäre, sowie durch entsprechende Verkaufserfolge erfolgen sollte.

Die Ursache der Insolvenz soll nunmehr laut Konkursantrag darin gelegen sein, dass einerseits deutsche Weltvertriebe und Filmeinkäufer, wie unter anderem die Kirch-Gruppe etc., selbst Probleme hatten, andererseits ein Vorstandsmitglied, welches für das Gewinnen von Aktionären zuständig war, aus der Firma ausgeschieden ist und somit das Lukrieren von weiterem Kapital nicht mehr gegeben war.

Umwandlung in GmbH im März 2003

Aus Kostengründen wurde die Starfilms Entertainment AG Ende März 2003 in eine GmbH umgewandelt. In diesem Geschäftsbetrieb konnten jedoch lediglich geringfügige Einnahmen durch den Verkauf von Filmen an DVD-Vertriebe erzielt werden, diese Einnahmen sollten jedoch nicht hinreichen, um auch nur die laufenden Kosten zu decken. Als handelsrechtlicher Geschäftsführer vertritt seit 29.05.2003 Reinhard Schwabenitzky.

Mit 11.04.2005 seien nunmehr von der Hauptgläubigerbank die Kredite fällig gestellt worden, womit die Gesellschaft zahlungsunfähig wurde und sich zur Stellung des Konkursantrages veranlasst sah.

Schwabenitzky: "Nicht genügend Aktionäre"

In einer kurzen Aussendung nahm der Filmregisseur Reinhard Schwabenitzky am Montag Nachmittag zum Konkursantrag Stellung: "Die Starfilms Entertainment GmbH ist eine Firma, die primär gegründet wurde um internationale Filmprojekte mitzufinanzieren und zu vertreiben", heißt es. "Aufgrund der schlechten Aktiensituation - besonders im Medienbereich - war es nicht möglich, genügend Aktionäre zu finden und den Businessplan einzuhalten."

Die Starfilms Entertainment habe "mit der Star*Film GmbH nichts zu tun", heißt es weiter, "Letztere ist eine aktive und gesunde Produktionsfirma und produziert derzeit gerade zwei Fernsehfilme." (APA/red)

Share if you care.