Türkei: Morddrohungen gegen Friedenspreisträgerin Keskin

4. Mai 2005, 14:49
2 Postings

Von türkischen Nationalisten wiederholt bedroht - Bombenattrappe vor Bürotür des von Keskin geführten Vereins von Polizei gesprengt

Aachen - Die türkische Menschenrechtlerin Eren Keskin ist nach Angaben des Vereins Aachener Friedenspreis in der vergangenen Tagen wiederholt von türkischen Nationalisten mit dem Tode bedroht worden. Bereits Anfang vergangener Woche hätten die Istanbuler Anwältin und mehrere ihrer Mitstreiter Schreiben mit Morddrohungen der ultranationalistischen Gruppierung TIT erhalten, teilten die Preisverleiher am Montag in Aachen mit. Am Sonntag habe zudem ein Mann ein Paket mit einer Bombenattrappe vor der Bürotür des von Keskin geführten türkischen Menschenrechtsvereins IHD in Istanbul zurückgelassen, das von einem Spezialkommando der Polizei gesprengt worden sei.

Keskin arbeitet seit 1984 als Anwältin in Istanbul und war im vergangenen September mit dem Aachener Friedenspreis geehrt worden. Die Chefin der Istanbuler IHD-Abteilung trat in Menschenrechtsverfahren wiederholt als Rechtsbeistand von Folteropfern auf. 1997 gründete sie mit Kolleginnen ein Hilfsprojekt für Frauen, die von staatlichen Sicherheitskräften vergewaltigt oder sexuell missbraucht wurden. (APA)

Share if you care.