Illegales Munitionsdepot explodiert: 28 Tote

8. Mai 2005, 15:59
1 Posting

Mindestens 70 Menschen verletzt - Ursache unklar

Kabul - Bei der Explosion eines illegalen Munitionsdepots sind in der nordafghanischen Provinz Baghlan mindestens 28 Menschen getötet und 13 weitere verletzt worden. Die Opferzahl könne weiter ansteigen, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul.

Bisher sei unklar, was zu der Detonation geführt habe. In dem Depot in dem Ort Bajga rund 120 Kilometer nördlich von Kabul sei Munition eines Kriegsherren namens Dschalal versteckt gewesen. Dschalals und fünf weitere Häuser sowie eine Moschee nahe des Depots seien bei der heftigen Detonation stark beschädigt worden.

Der Warlord hätte eigentlich im Rahmen des landesweiten Programms zur Entwaffnung, Demobilisierung und Wiedereingliederung der privaten Milizen keine Waffen und Munition mehr haben dürfen.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte der britischen BBC, offenbar habe Dschalal Munition zurückgehalten. Im Depot seien Panzer-, Panzerfaust und Artilleriegranaten sowie Munition für Schusswaffen gelagert gewesen. Baghlan gehört zum Verantwortungsbereich des Wiederaufbauteams der im nordafghanischen Kundus stationierten Bundeswehr-Soldaten. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Haus, das als Munitionsdepot diente, wurde völlig zerstört

Share if you care.