AK: Beträchtliche Preisunterschiede bei Pauschalreisen

4. Mai 2005, 19:15
posten

Preistabellen oft unübersichtlich und unverständlich - Auch Rechnerei bei den Kinderpreisen knifflig

Wien - Der Weg zur günstigsten Pauschalreise führt durch einen Preisdschungel. Das ergab ein Test der Arbeiterkammer (AK), laut dem eine Familie für einen zweiwöchigen Sommerurlaub in Spanien in ein- und demselben Hotel bis zu 770 Euro sparen kann.

Preistabellen seien oft unübersichtlich und unverständlich, kritisierte AK-Konsumentenschützerin Jutta Repl am Montag in einer Aussendung. Die Rechnerei bei den Kinderpreisen werde abermals knifflig.

Vergleich von 13 Reiseveranstaltern

Die AK hat im März und April Pauschalreisen mit gleichen Hotelangeboten bei 13 Reiseveranstaltern erhoben: Insgesamt wurden die Preise von 15 Hotels in Spanien, Griechenland, Türkei, Tunesien und Zypern für einen zweiwöchigen Sommerurlaub mit Halbpension oder all inclusive für eine Familie (zwei Erwachsene und ein achtjähriges Kind) sowie für zwei Erwachsene überprüft.

"Je nach Anbieter gibt es beträchtliche Preisunterschiede für ein- und dieselbe Hotelanlage", erklärte Jutta Repl. So kann sich eine dreiköpfige Familie bis zu 770 Euro sparen, wenn sie zwei Wochen in Playa de Palma auf Mallorca im Hotel Neptuno verbringt. "Das ist ein Preisunterschied von 23 Prozent."

Bestes Angebot nicht immer von günstigen Reiseveranstaltern

Reiseveranstalter, die günstig sind, haben nicht immer das beste Angebot. Einige bieten nämlich Zusatzleistungen und -rechte wie zum Beispiel Reiseversicherungspakete, Parkplätze am Flughafen oder kostenlose oder ermäßigte Bahnreisen zum Flughafen oder Umbuchungsmöglichkeiten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.