Australien schickt Einsatzteam zur Geiselbefreiung

6. Mai 2005, 01:10
3 Postings

Premier Howard lehnt Forderungen der Entführer ab

Sydney - Nach der Entführung eines 63-jährigen Australiers will die Regierung in Canberra ein Sondereinsatzteam für dessen Befreiung in den Irak entsenden. Außenminister Alexander Downer sagte am Montag, das Team werde sich aus Diplomaten sowie Vertretern des Verteidigungsministeriums und der Bundespolizei zusammensetzen. Es werde so rasch wie möglich nach Bagdad reisen und dort die Bemühungen der Botschaft um die Freilassung der Geisel unterstützen.

550 australische Soldaten im Irak

Bei der Geisel handelt es sich um den australischen Unternehmer Douglas Wood, wie Regierungsvertreter bestätigten. Nach ihren Angaben lebt Wood seit 1992 in den USA und ist mit einer Amerikanerin verheiratet. Er soll für die US-Truppen im Irak gearbeitet haben. In einem von seinen Entführern am Sonntag veröffentlichten Video forderte Wood den Abzug der multinationalen Truppen aus dem Irak. Australien, einer der engsten Verbündeten der USA im Irak-Krieg, hat derzeit 550 Soldaten im Irak stationiert.

Regierungschef John Howard lehnte die Forderung der Entführer ab. "Wir können unsere Außenpolitik nicht von Terroristen diktieren lassen", sagte Howard am Montag und betonte, Australien könne und werde seine Haltung nicht ändern. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Douglas Wood, Entführungsopfer

Share if you care.