Sicherheitsberater rechnet mit Abzug ausländischer Truppen bis Mitte 2006

4. Mai 2005, 23:06
1 Posting

Al-Rubaie: Abhängig von Ausbildung irakischer Soldaten

Bagdad - Mitte kommenden Jahres werden die USA und andere Staaten nach Einschätzung des irakischen Sicherheitsberaters einen großen Teil ihrer Soldaten aus dem ölreichen Golf-Staat abziehen. "Ich wäre sehr überrascht, wenn sie nicht sehr ernsthaft über einen Abzugsbeginn vor dem Ende der ersten Hälfte des nächsten Jahres nachdächten", sagte der Nationale Sicherheitsberater des Irak, Mowaffak al-Rubaie, am Sonntag dem Fernsehsender CNN.

Auf die Frage, wie viele Soldaten seiner Meinung nach das Land verlassen werden, antwortete er, das hinge davon ab, wie schnell irakische Soldaten ausgebildet und bewaffnet werden könnten.

50 bis 60 Angriffe pro Tag

25 Monate nach dem Einmarsch im Irak haben die USA dort noch rund 138.000 Soldaten stationiert. Auf einen Abzugstermin hat sich die US-Regierung noch nicht festgelegt. Präsident George W. Bush hat wiederholt erklärt, die Soldaten würden erst gehen, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt hätten und die irakischen Kräfte übernehmen könnten. Vergangene Woche hatte US-Generalstabschef Richard Myers erklärt, Aufständische im Irak griffen zurzeit rund 50 bis 60 Mal pro Tag an - genauso häufig wir vor einem Jahr.

Al-Rubaie zeigte sich am Sonntag zuversichtlich: "Ich glaube wir gewinnen, sind auf dem Weg zum Sieg, daran gibt es keinen Zweifel. Das Ausmaß der Gewalt kann nicht nur mit der Anzahl der Explosionen jeden Tag gemessen werden oder der Anzahl der Opfer", sagte er. Am Ende des Jahres werde sicherlich viel erreicht sein. (APA/Reuters)

Share if you care.