Abbas kündigt Ende der Straßenpatrouillen militanter Gruppen an

6. Mai 2005, 07:24
1 Posting

Hamas kritisiert Ankündigung der Autonomiebehörde als "nicht akzeptierbar"

Gaza-Stadt - Die palästinensische Autonomiebehörde hat am Sonntag ein Ende der Straßenpatrouillen militanter Gruppen in den Palästinenser-Gebieten angekündigt.

"Wir werden keine Patrouillen in den Straßen erlauben außer jenen, die im Namen der Autonomiebehörde erfolgen", sagte der palästinensische Innenminister Nasser Jussef während eines Besuchs der Rebellenhochburg Rafah im südlichen Gaza-Streifen.

Notfalls würde dies auch mit Gewalt durchgesetzt. Bislang war es in den Palästinenser-Gebieten durchaus üblich, dass militante Gruppen, die auch für zahlreiche Anschläge auf Israelis verantwortlich gemacht werden, nachts durch die Straßen patrouillierten, um ihre Stärke zu demonstrieren.

Die Patrouillen hielten auch noch an, nachdem Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas den Gruppen im März eine Waffenruhe gegenüber Israel abgerungen hatte. In der vergangenen Woche kündigte Palästinenser-Chef unter allerdings ein härteres Vorgehen gegen Verstöße an.

Die radikale Hamas-Gruppe kritisierte die Ankündigung der Autonomiebehörde als "nicht akzeptierbar". Sie ließ jedoch offen, ob sie sich der Regelung widersetzen wird. (Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Militante Palästinenser auf Patrouille im Gaza-Streifen

Share if you care.