Fünf englische Starter doch möglich

7. Mai 2005, 17:41
18 Postings

UEFA-Präsident Johansson schließt Ausnahmeregelung nicht aus, sollte Liverpool den Bewerb gewinnen, aber in der Premier League nicht die Top Vier schaffen

Nyon/Liverpool - An der kommenden Champions-League-Saison könnten erstmals in der Geschichte fünf Klubs aus einem Land teilnehmen. Sollte Semifinalist Liverpool die "Königsklasse" gewinnen, die Meisterschaft aber nicht unter den Top Vier beenden, wäre die UEFA offensichtlich bereit, sowohl dem englischen Rekordmeister als auch dem Spitzenquartett einen Start in der Champions League zu ermöglichen.

"Wenn es die Möglichkeit einer Ausnahme für den Titelverteidiger gibt, dann könnte es einen zusätzlichen Platz geben", erklärte UEFA-Präsident Lennart Johansson und betonte, dass die Entscheidung vom Exekutivkomitee des europäischen Verbandes getroffen werden müsse.

Die ursprüngliche UEFA-Regelung besagt, dass sich der nationale Verband zwischen dem Viertplatzierten und dem Champions-League-Sieger entscheiden muss, sollte dieser die Qualifikation für die Millionenliga verpassen. Vor fünf Jahren gab es in Spanien diese Konstellation, als Real Madrid die Champions League gewann, die Meisterschaft aber auf Platz fünf abschloss. Der spanische Verband gab daraufhin den Madrilenen den Vorzug gegenüber dem damaligen Viertplatzierten Real Saragossa.

Die Reds aus Liverpool, deren Final-Chancen nach dem 0:0 auswärts gegen Chelsea nicht schlecht stehen, liegen in der Premier League als Fünfter bei zwei ausstehenden Partien drei Punkte hinter dem Stadtrivalen Everton, der noch drei Liga-Spiele auf dem Programm hat. (APA)

Share if you care.