Pkw überrollt Urlauber in Schlafsack

2. Mai 2005, 21:42
posten

43-Jähriger erlitt schwere Kopf- und Brustverletzungen - Unfalllenker stellte sich

Linz - Beim Hallstättersee (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich ist in der Nacht auf Sonntag ein deutscher Kajakfahrer von einem Pkw überrollt und schwer verletzt worden. Der 43-jährige Mann schlief in einem Schlafsack in einer Wiese, als das Unglück passierte. Der 22-jährige Autolenker fuhr zunächst weiter, stellte sich aber wenig später der Gendarmerie.

Der Deutsche war am Samstag mit mehreren Freunden am Hallstättersee, um Kajak zu fahren. Den Abend verbrachten die Sportler aus Bayern im Freien im Freizeitzentrum "Kesselgründe" beim Hallstättersee. Dabei dürfte einiges an Alkohol geflossen sein. Zum Schlafen suchten sich die Deutschen schließlich einen Platz in der Nähe einer Hütte, der 43-Jährige legte sich etwas abseits in eine Wiese.

Gegen 2.00 Uhr fuhr ein vorerst Unbekannter mit seinem Pkw über die Wiese und überrollte dabei den am Boden schlafenden Mann. Der Deutsche blieb mit dem Kopf an einem Metallteil des Pkws hängen, er erlitt schwere Kopf- und Brustverletzungen, berichtete die Gendarmerie. Der 43-Jährige wurde ins Landeskrankenhaus Bad Ischl eingeliefert und ist nicht in Lebensgefahr, teilte das Krankenhaus mit.

Mit Holzstück verwechselt

Der Pkw-Lenker fuhr zunächst davon, er stellte sich aber am Sonntagvormittag der Gendarmerie. Der 22-jährige Mann aus Bad Ischl (Bezirk Gmunden) hatte mit Freunden eine Party in der Nähe der Deutschen gefeiert. Beim Nachhausefahren glaubte er, über ein großes Stück Holz gefahren zu sein, gab der junge Mann bei den Einvernahmen an. Ob der 22-Jährige zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war, konnte am Sonntag nicht mehr festgestellt werden. (APA)

Share if you care.