Ozon-Informations-Schwelle in Nordostösterreich überschritten

2. Mai 2005, 09:52
1 Posting

Grenzwertüberschreitungen in Wien und Niederösterreich

Wien - Im Überwachungsgebiet Nordostösterreich (Wien, Niederösterreich, nördliches und mittleres Burgenland) ist am Sonntag erstmals in der heurigen Saison die Informationsschwelle für Ozon überschritten worden. Die Ozonwarndienste von Wien und Niederösterreich teilten mit, dass der Grenzwert von 180 µg O3 pro Kubikmeter Luft im Einstundenmittel erstmals um 12.30 Uhr in Klosterneuburg überschritten wurde.

Um 13.00 Uhr wurden dort bereits 209 µg Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen, teilte das Amt der NÖ Landesregierung mit. In Wien gab es laut Ozonwarndienst um 13.00 Uhr bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf der Hohen Warte und um 14.00 Uhr am Hermannskogel mit jeweils 193 µg ebenfalls Überschreitungen.

"Derart erhöhte Ozonkonzentrationen können zu Reizungen der Schleimhäute und zu Atembeschwerden führen", betonten die Warndienste. Gefährdete Personen - zum Beispiel Kinder mit überempfindlichen Bronchien, Personen mit Atemwegs- oder Herzerkrankungen sowie Asthmakranke - ungewohnte und starke Anstrengungen im Freien vor allem in den Mittags- und Nachmittagsstunden vermeiden. Der normale Aufenthalt im Freien sei auch für gefährdete Personen unbedenklich. Zudem wurde ersucht, auf nicht unbedingt notwendige Autofahrten zu verzichten und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. (APA)

Share if you care.