Polizist soll sich als Uschi Glas auf Pornoseiten angemeldet haben

9. Mai 2005, 11:15
14 Postings

Schauspielerin verklagte Berliner Polizei auf Schmerzensgeld - Beamter soll Daten ihres Personalausweises verwendet haben

Schauspielerin Uschi Glas hat die Berliner Polizei verklagt, weil sich ein Polizeibeamter mit den Daten ihres Personalausweises im Internet auf pornografischen Seiten angemeldet haben soll. Ein Polizeisprecher bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Bild am Sonntag", ohne dabei auf Einzelheiten einzugehen. Laut "BamS" fordert die 61-Jährige 20 000 Euro Schmerzensgeld.

"Unerträglich"

"Es ist unerträglich, dass mein Name für Pornos missbraucht wurde", sagte Glas der Zeitung. Nach Angaben ihres Anwalts Markus Roscher wollte die Polizei einem Porno-Anbieter nachweisen, dass sich Jugendliche mit den Ausweisdaten von Erwachsenen unerlaubt auf dessen Sex-Seiten registrieren können. Dabei habe ein Beamter den in einer Zeitschrift abgedruckten Ausweis der Schauspielerin entdeckt und die Ausweisnummer zum Einloggen verwendet.

Erst im Prozess aufgeflogen

Erst im Prozess gegen den Porno-Anbieter sei dies aufgeflogen, als ein Zeuge den Namen von Uschi Glas ins Spiel brachte, erklärte Roscher. "Für ihren Ruf ist das eine Katastrophe." Der Prozess vor dem Berliner Landgericht soll dem Zeitungsbericht zufolge am 5. Juli beginnen.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.