Motorrad: Kallio verteidigt WM-Führung für KTM

15. Mai 2005, 13:18
5 Postings

Finne in Shanghai bei 125ern allerdings nur Elfter, Teamkollege Talmasci fährt auf Rang drei - Rossi holt in MotoGP-Klasse zweiten Saisonsieg

Shanghai - Weltmeister Valentino Rossi hat beim Großen Preis von China in Schanghai seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Yamaha-Pilot verwies am Sonntag beim dritten Lauf der Saison in der MotoGP-Klasse Ersatzfahrer Olivier Jacque auf Kawasaki und Marco Melandri auf Honda auf die Plätze. In der 125cmm-Klasse zeigte sich Red-Bull-KTM erneut stark.

"Ich glaube, dieser Sieg war die größte Überraschung meiner Karriere", meinte ein vom Rennausgang verblüffter Rossi. Er hatte in der fünften Runde die Führung von Kenny Roberts (USA) übernommen und war in der Folge souverän zu seinem zweiten Saisonsieg, dem 70. GP-Erfolg seiner Karriere, gefahren.

Blitzschneller Ersatzmann

Rossi hatte nach der sechstbesten Trainingszeit im Regen keinen Sieg erwartet, nach 22 Runden hatte er 1,7 Sekunden Vorsprung auf den Kawasaki-Ersatzpiloten Olivier Jacque. Der 31-jährige Franzose düpierte bei seinem Debüt nach dem Start von der 15. Position die etablierten Asse. Nach sieben Runden war er schon Vierter und überholte auch noch Max Biaggi (ITA/Honda) und Sete Gibernau (ESP/Honda).

Im Finish nahm Jacque auf der neuen, nassen Strecke mit der für ihn neuen 1.000-ccm-Viertakt-Kawasaki sogar Rossi bis zu eine Sekunde pro Runde ab. Der Viertelliter-Champion von 2000 war an Stelle des verletzten Alex Hofmann (GER) nominiert worden. "Das ist wie ein Traum, eine riesige Überraschung", freute sich Jacque. "Es ist seltsam, nach einem Jahr zurückzukehren. Ich fühle mich wie ein Haar in der Suppe oder besser wie ein Fisch im Wasser."

Meilenstein diesmal von Talmasci

Nach dem ersten finnischen Sieg nach 30-jähriger Pause durch Mika Kallio in Estoril sorgte Gabor Talmasci mit Rang drei in der 125ccm- Klasse für den ersten ungarischen KTM-Podestplatz seit rund zwölf Jahren. Mattia Pasini (Aprilia) und Fabrizio Lai (Honda) fixierten einen italienischen Doppelsieg, Kallio bleibt WM-Leader.

Das Trio auf dem Siegespodest prägte das Regen-Rennen. Schon nach der ersten von 19 Runden belegten Pasini, Lai und Talmasci die ersten drei Plätze und setzten sich zusehends vom Rest des Feldes ab. Talmasci blieb zwar an den beiden Konkurrenten dran, kam aber nie an ihnen vorbei: "Auf der Geraden war ich zwar der Schnellste, aber in den Kurven habe ich verloren."

Dass Pasini Lai auf der Zielgeraden den Sieg wegschnappte und zu seinem ersten Grand-Prix-Sieg fuhr, sicherte Kallio die WM-Führung. Der 22-Jährige liegt mit 50 Zählern einen Punkt vor Lai und vier vor Pasini. Talmacsi schob sich mit 27 Zählern auf Rang sieben vor, Simon ist Zehnter (20).

Das Viertelliter-Rennen gewann der letztjährige KTM-Pilot Casey Stoner. Mit seinem zweiten Sieg en suite stieß der australische Aprilia-Pilot in der WM-Wertung auf Rang zwei vor. Neuer Leader ist der im Rennen zweitplatzierte Italiener Andrea Dovizioso.

ERGEBNISSE Grand Prix von China in Shanghai:

  • 125 ccm (19 Runden zu je 5,281 km = 100,339 km): 1. Mattia Pasini (ITA) Aprilia 46:30,273 Minuten (Schnitt: 129,457 km/h) - 2. Fabrizio Lai (ITA) Honda + 0,065 Sekunden - 3. Gabor Talmacsi (HUN) KTM-Red-Bull 4,953 - 4. Thomas Lüthi (SUI) Honda 8,875 - 5. Tomoyoshi Koyama (JPN) Honda 10,707 - 6. Marco Simoncelli (ITA) Aprilia 11.959 - weiter: 10. Julian Simon (ESP) KTM-Red-Bull 28,707 - 11. Mika Kallio (FIN) KTM-Red-Bull 32,488

    WM-Stand nach 3 von 17 Rennen: 1. Kallio 50 Punkte - 2. Lai 49 - 3. Pasini 46 - weiter: 7. Talmacsi 27 - 10. Simon 20

  • 250 ccm (21 Runden zu je 5,281 km = 110,901 km): 1. Casey Stoner (AUS) Aprilia 48:07,205 (Schnitt: 138,280 km/h) - 2. Andrea Dovizioso (ITA) Honda + 0,249 Sekunden - 3. Hiroshi Aoyama (JPN) Honda 21,434 - 4. Alex de Angelis (SMR) Aprilia 28,589 - 5. Sebastian Porto (ARG) Aprilia 31,879 - 6. Daniel Pedrosa (ESP) Honda 40,520

    WM-Stand nach 3 von 17 Rennen: 1. Dovizioso 53 - 2. Stoner 50 - 3. Pedrosa 48

  • MotoGP (22 Runden zu je 5,281 km = 116,182 km): 1. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 50:02,463 (Schnitt: 139,304 km/h) - 2. Oliver Jacqe (FRA) Kawasaki + 1,7 Sekunden - 3. Marco Melandri (ITA) Honda 16,574 - 4. Sete Gibernau (ESP) Honda 18,906 - 5. Max Biaggi (ITA) Honda 19,551 - 6. Jürgen vd Goorbergh (NED) Honda 21,622

    WM-Stand nach 3 von 17 Rennen: 1. Rossi 70 - 2. Melandri 45 - 3. Alexandre Barros (BRA) Honda 43

    Nächstes Rennen: GP Frankreich am 15. Mai in Le Mans

    Share if you care.