Pop Lodi fügt ABN im Übernahmekampf um Antonveneta Niederlage zu

20. Mai 2005, 16:46
posten

Rom: Banca Antonveneta-Board nur aus Pop Lodi-Vertretern gewählt

Padua/Rom - Im Übernahmekampf um die italienische Banca Antonveneta hat die Banca Popolare di Lodi am Samstag ihrem niederländischen Konkurrenten ABN Amro eine Niederlage zugefügt. Bei einer Antonveneta-Hauptversammlung in Padua wurde ein neues Board nur aus Pop-Lodi-Vertretern gewählt. Ein ABN-Vertreter sagte, sein Institut werde versuchen, die Abstimmung für ungültig erklären zu lassen; eine Zusammenarbeit mit der Genossenschaftsbank Pop Lodi in Sachen Antonveneta sei undenkbar.

Der seit Wochen tobende Kampf zwischen der italienischen Pop Lodi und dem ausländischen Konkurrenten ABN könnte das nach außen verschlossene italienische Bankensystem aufbrechen. ABN hatte im März ein Angebot von 25 Euro in bar pro Antonveneta-Aktie vorgelegt mit einem Gesamtwert von etwa 6,3 Millionen Euro. Am Freitag legte Pop Lodi seinerseits ein Angebot von 26 Euro überwiegend in Aktien und Schuldverschreibungen vor. Analysten zufolge liegt die Gesamtsumme nach Berücksichtigung der Marktwerte jedoch niedriger als die von ABN.

ABN wirft der italienischen Nationalbank vor, Pop Lodi zu begünstigen und hat die Europäische Kommission angerufen. Das bisher abgeschottete italienische Bankensystem wird auch von einer anderen Richtung angegriffen: Die spanische Großbank BBVA hat von der EU die Erlaubnis zur Übernahme der italienischen Bank BNL erhalten. Eine BNL-Hauptversammlung wurde am Samstag auf den 21. Mai verschoben, nachdem weniger als 50 Prozent der Aktionäre erschienen waren. (APA/Reuters)

Share if you care.