Pilotengewerkschaft klagt Swiss wegen Vertragsbruch

9. Mai 2005, 14:23
posten

Abmachung zu Personalabbau offenbar nicht eingehalten

Basel - Swiss Pilots, die Gewerkschaft der Piloten der ehemaligen Swissair-Tochter und Regionalfluggesellschaft Crossair, hat am Samstag bei einem Schiedsgericht in Basel Klage gegen die aus der Crossair hervorgegangene Airline Swiss eingereicht. Wegen eines weiteren Stellenabbaus werfen die Arbeitnehmervertreter der Fluggesellschaft mehrfachen Vertragsbruch vor.

Die Swiss fordere von den ehemaligen Crossair-Piloten weitere Opfer, schreibt die Gewerkschaft in einer Aussendung. Sie werde damit vertragsbrüchig, da die Flugkapitäne bei im Sommer 2003 erfolgten Massenentlassungen Garantien erhalten hätten, von denen Swiss nichts mehr wissen wolle.

Damals sei einer Massenentlassung von 559 ehemaligen Crossair-Piloten zugestimmt worden; als Gegenleistung sei von der Swiss versprochen worden, dass jeder weitere Pilotenabbau nach einem gerichtlich festgelegten Modell geschehen müsse, wonach ein weiterer Stellenabbau proportional in den beiden Gruppen der früheren Swissair-Piloten und der früheren Crossair-Piloten erfolgen muss. (APA/sda)

Share if you care.