Thomas Pöck verstärkt Österreicher

2. Mai 2005, 13:56
posten

Teamchef-Sohn wird nach Playoff-Aus seines AHL-Klubs am Mittwoch erwartet, kann in der Vorrunde aber nicht mehr eingesetzt werden

Hartford - Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft bekommt während der Heim-WM noch Verstärkung. Verteidiger Thomas Pöck ist mit seinem Klub Hartford Wolf Pack im Playoff der American Hockey League ausgeschieden und wird spätestens am Mittwoch in Wien erwartet. Der 23-Jährige darf in der Vorrunde nicht mehr eingesetzt werden, wird aber in der Zwischenrunde oder der Relegation dabei sein.

Hartford verlor am Samstag gegen die Lowell Lock Monsters mit 0:3 und die "best of seven"-Serie mit 2:4. "Das war von Hartford nicht zu erwarten", meinte Teamchef Herbert Pöck, der durch seinen Sohn nun mehr Alternativen hat. Denn Thomas Pöck ist gelernter Stürmer und wurde erst vor zwei Jahren im College der University Massachusetts/Amherst zum Verteidiger umfunktioniert. Und gerade auf der Center-Position ist das ÖEHV-Team nach den Ausfällen von Thomas Koch und Philip Lukas dünn besetzt.

Als 23. und letzter Kaderspieler für die Vorrunde war am Samstag KAC-Stürmer Philippe Horsky ist am Samstag Nachmittag genannt worden.

Share if you care.