Austria Email erwartet für 2005 knapp 10 Prozent Umsatzplus

9. Mai 2005, 13:30
posten

Hauptversammlung hat eine Dividende von 6 Cenf für 2004 beschlossen - "Solide Geschäftsentwicklung" im 1. Quartal

Graz - Nach dem erfolgreichsten Jahr der Firmengeschichte hat die im dritten Segment der Wiener Börse notierte Austria Email AG in ihrer Hauptversammlung am Freitag wie erwartet eine Dividende von 6 Cent beschlossen, derStandard.at berichtete. Es handelt sich um die erste - kleine - Dividendenzahlung seit mehr als einem Jahrzehnt. Für 2005 rechnet man mit einem Umsatzplus auf etwa 50 (nach 46,1) Mio. Euro, das EGT (2004: 2,1 Mio. Euro) soll gehalten bzw. leicht gesteigert werden.

Wie Vorstandsvorsitzender Wolfgang Gauster in einer Aussendung erklärte, erwarte man im laufenden Jahr eine klare Fortsetzung der positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Das laufende Investitionsprogramm wird fortsetzt, was eine weitere Produktivitätssteigerung in der Fertigung garantieren soll. Damit begegne man auch - gemeinsam mit Preiserhöhungen und einer laufenden Wertanalyse der Produkte - den anhaltend hohen Stahlpreisen.

Deutliche Preiserhöhung

Im ersten Quartal 2005 hat die auf Warmwassertechnik spezialisierte Austria Email die Verkaufspreise deutlich angehoben. Der Inlandsumsatz sei in den ersten drei Monaten weiter gestiegen, der Export stagniere auf hohem Niveau, so der Vorstandsvorsitzende, der insgesamt "eine solide Geschäftsentwicklung" im laufenden Jahr sieht. Insgesamt erreichte das Unternehmen im ersten Quartal ein Umsatzvolumen von 10,6 Mio. Euro nach 10,4 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. (APA)

Share if you care.