Lechtenbrink-Intendanz in Hamburg frühzeitig beendet

6. Mai 2005, 14:55
posten
Hamburg - Schauspieler Volker Lechtenbrink (60) hört überraschend bereits nach drei Spielzeiten als Intendant am Hamburger Ernst Deutsch Theater auf. "Das Intendanten-Dasein ist bunt und vielfältig", sagte Lechtenbrink am Freitag in Hamburg bei seiner zweiten Spielplan-Konferenz. "Aber ich bin jetzt der Meinung, dass drei Jahre genug sind." Eigentlich wollte Lechtenbrink das Privattheater, das mit 1,5 Millionen Euro von der Stadt unterstützt wird, fünf Jahre lang führen. Jetzt soll die ehemalige Intendantin des Ernst Deutsch Theaters und Geschäftsführerin Isabella Vértes-Schütter zwei Jahre eher an die Bühne zurückkehren.

In der kommenden Spielzeit 2005/2006 kehrt nach mehr als 18 Jahren Hardy Krüger wieder als Darsteller an die Bühne zurück. Der in den USA lebende Schauspieler wird vom 29. September an in seinem eigenen Stück "Zarte Blume Hoffnung - Liebesbriefe aus einer geteilten Stadt" zusammen mit Judy Winter zu sehen sein. "Es handelt sich um eine sehr spannende Liebesgeschichte, die 1948 im Berlin der Nachkriegszeit beginnt und 1989, nach dem Fall der Mauer, endet", sagte der Intendant. Lechtenbrink wird selber das Theaterstück "Nuts - Der Prozess der Claudia D." von Tom Topor inszenieren, das als Film mit Barbra Streisand 1987 ein großer Erfolg wurde.

Geschäftsführer Jens-Peter Löwendorf zeigte sich mit der vergangenen Spielzeit zufrieden. "Die Besucherzahlen sind mit 200.000 absolut stabil geblieben." Die Platzauslastung lag bei 75 Prozent. (APA/dpa)

Share if you care.