Schiller-Jahr: ORF koproduziert "Kabale und Liebe"-Verfilmung

17. Mai 2005, 21:01
posten

Dreharbeiten in Niederösterreich und Tschechien - Ausstrahlung des Streifens von Leander Haußmann im Herbst

Im ORF-Fernsehen gibt es zum Schiller-Jahr keine Thementage oder andere Schwerpunktaktivitäten wie in den deutschen Sendern. Die Berichterstattung dazu wird vorwiegend in den aktuellen Kultursendungen erfolgen, heißt es in der Pressestelle. Immerhin beteiligt sich der ORF jedoch als Koproduzent an einer hochkarätig besetzten Fernsehverfilmung des Dramas "Kabale und Liebe" durch Leander Haußmann. Rund die Hälfte des Streifens, der voraussichtlich im Herbst ausgestrahlt wird, wird in Niederösterreich gedreht.

In den Hauptrollen des Liebespaars Ferdinand von Walter und Luise Miller stehen Nachwuchsstar August Diehl und die 18-jährige Paula Kalenberg vor der Kamera. Götz George spielt den Präsidenten von Walter, Katja Flint die Lady Milford, Katharina Thalbach und Ignaz Kirchner geben das Ehepaar Miller, Detlev Buck ist der Sekretär Wurm. Leander Haußmann hat gemeinsam mit Boris Naujoks auch das Drehbuch verfasst.

Produktion für für 3sat, ZDF, Arte und ORF

Die Dreharbeiten, die am 19. April begonnen haben, sind noch bis 27. Mai geplant. Gedreht wird laut ORF-Aussendung u.a. in Schloss Karlslust in Niederfladnitz, in der Riegersburg, im Schloss Schrattenthal, in Schloss Greillenstein, in Schloss Hagenberg in Loosdorf sowie in Retz.

"Kabale und Liebe" ist eine Produktion von BojeBuck Berlin und Lotus-Film Wien, hergestellt für 3sat, ZDF, ARTE und ORF, mit Unterstützung des FilmFonds Wien, des RTR-Fonds, des Landes Niederösterreich und der Mediengesellschaft Baden-Württemberg. (APA)

Share if you care.