Neue Bibliothek im Rupertinum

6. Mai 2005, 15:08
posten

23.000 Bücher, Zeitschriften und Kataloge über die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

Salzburg - Das Salzburger Museum der Moderne eröffnet im Rupertinum eine Bibliothek mit 23.000 Büchern, Kunstzeitschriften, Katalogen, Kunstlexika, Monografien und Werkverzeichnissen über die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. "Die Bestände des Rupertinums sind digital aufgearbeitet und durch Ankäufe ergänzt. Die Bibliothek steht der Öffentlichkeit ab sofort gratis zur Verfügung", sagte die Leiterin des Museums, Agnes Husslein-Arco, bei der Eröffnung am Donnerstag.

8.000 Bücher dieser neuen Salzburger Kunstbibliothek stammen aus dem Nachlass des 2002 verstorbenen Kritikers und Kunstbuchverlegers Kristian Sotriffer. Der gebürtige Südtiroler galt als einer der profundesten Kunstkenner des Landes. Husslein hat sie für das Rupertinum gekauft und den Bestand des Museum damit nicht nur erweitert, sondern auch aktualisiert.

Präsenzbibliothek

Die neue Bibliothek beinhaltet aktuelle Literatur zur modernen Kunst inklusive Literatur und Kunstgeschichte und einer eigenen Abteilung für Fotografie. Sie dient zur kunstgeschichtlichen Arbeit und Forschung sowie zur Bearbeitung der Sammlungsbestände und zur Unterstützung der museumskundlichen Arbeit. Sie richtet sich auch an Studenten und steht allen Kunstinteressierten und Museumsbesuchern offen.

Verliehen werden die Bücher nicht, dafür stehen Leseplätze, Kopiergeräte und Internetanschlüsse bereit. Die neue Kunstbibliothek ist jeden Dienstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und jeden Donnerstag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.(APA)

Share if you care.