Zwei Mal Fahrerflucht in OÖ: Kinder wurden verletzt liegen gelassen

2. Mai 2005, 17:10
10 Postings

Eine Lenkerin war alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs - andere Fahrerin prallte nach Unfall gegen Hausmauer

Linz/Wien - In Linz ist gestern ein achtjähriger Bub angefahren und schwer verletzt worden. Die Unfall-Lenkerin leistetet keine Hilfe und fuhr weiter. Die 18-jährige Fahrerin war alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs. Sie konnte kurz darauf ausgeforscht werden.

Die junge Frau war gegen 17.45 Uhr mit 1,1 Promille mit dem Auto eines Freundes unterwegs. Vermutlich kam die Frau in deiner Kurve von der Fahrbahn ab und fuhr den Achtjährigen nieder. Der Bub wurde erlitt einen Unterschenkelbruch sowie Prellungen. Glücklicherweise wurde er von keinem vorbeifahrenden Wagen erfasst. Ein Zeuge beobachtete den Unfall.

Fahrerin leugnet

Wenige 100 Meter vom Unfallort entfernt stellte die 18-Jährige den Wagen ab. Der Polizei leugnete sie, gefahren zu sein.

Zehnjähriger niedergestoßen - Auto prallte gegen Hausmauer

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich auch in Neustift im Mühlkreis ereignet. Nachdem eine Lenkerin mit ihrem Pkw einen zehnjährigen Radfahrer niedergestoßen hatte, beging die Frau Fahrerflucht. Anschließend prallte sie mit ihrem Auto gegen eine Gartenmauer, der Pkw begann sofort zu brennen. Der Bub und die 40-Jährige erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Zehn Feuerwehrmänner bargen die Verletzte und löschten den Wagen. Die 40-Jährige wurde in das Krankenhaus eingeliefert, der Bub befindet sich nach ärztlicher Versorgung in häuslicher Pflege. Am Pkw entstand Totalschaden.(APA)

Share if you care.