Blasenschwäche bei Frauen

3. Mai 2005, 14:44
posten
Publikumsveranstaltung in der Reihe "Was die Wienerinnen bewegt", zum Thema: "Alles unter Kontrolle? Was Frauen für ihre Blase tun können!"

Am 13. Juni ab 18 Uhr im Dachsaal der Wiener Urania (Uraniastr. 1, 1010 Wien). Eintritt frei.

Inhalt

Aktiv werden gegen das heimliche Leiden ... Wie entsteht Inkontinenz? Wie kann Frau vorbeugen? Wie lässt sich Blasenschwäche behandeln? Wo gibt es Rat und Hilfe? Zu diesen und anderen Fragen rund um die Blasenschwäche informieren hochkarätige ExpertInnen bei einer Informations- und Diskussionsveranstaltung des Wiener Programms für Frauengesundheit in der Urania.

Programm

Begrüßung: Univ.-Prof. Dr. Beate Wimmer-Puchinger, Wiener Frauengesundheitsbeauftragte

Einführungsreferate
* Wie entsteht Harninkontinenz?
Univ.-Prof. Engelbert Hanzal, AKH Wien
* So jung ... Harninkontinenz vor dem Wechsel
Univ.-Prof. Dr. Veronika Fialka-Moser, AKH Wien
* Ist Inkontinenz eine normale Alterserscheinung?
Prim. Dr. Katharina Pils, Sophienspital Wien
* Sex & Harninkontinenz - ein Tabu?
DKGS Marina Steinbeiß, Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Linz
* Beckenbodentraining, aber richtig!
Elisabeth Tutschek, Verband Physioaustria
* Hilfe für Betroffene und Angehörige
DKGS Gisele Schön, Kontinenzberatung des Fonds Soziales Wien

Diskussion - Fragen aus dem Publikum

Diskussionsleitung: ao. Univ.-Prof. Dr. Beate Wimmer-Puchinger, Wiener Frauengesundheitsbeauftragte

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht auch die Möglichkeit, persönliche Fragen an die ExpertInnen zu stellen. (red)

Share if you care.