NÖ: Fast doppelt so viele Teilnehmerinnen wie 2004

2. Mai 2005, 09:10
1 Posting

31 Unternehmen hatten am diesjährigen "Girls' Day" ihre Pforten für Schülerinnen geöffnet

St. Pölten - Zum nunmehr vierten Mal fand am 28. April in Niederösterreich der so genannte "Girls' Day" statt. An diesem wurde Schülerinnen aus dem ganzen Land die Möglichkeit geboten, Arbeitsbereiche in technisch-naturwissenschaftlichen Bereichen kennen zu lernen. Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten die InitiatorInnen im Vorfeld in St. Pölten über die diesjährige Veranstaltung.

Gespräche mit Frauen in Betrieben

Insgesamt 31 niederösterreichische Unternehmen hatten am diesjährigen "Girls' Day" ihre Pforten für Schülerinnen geöffnet, die den Wunsch haben, später in einem technischen Beruf tätig zu sein. Vor Ort konnten die Mädchen nicht nur die jeweiligen Betriebe näher kennen lernen, sondern auch Gespräche mit Frauen führen, die in diesen Unternehmen beschäftigt sind bzw. Führungspositionen innehaben. Neben Auskünften über die genaue berufliche Tätigkeit erhielten die Schülerinnen in diesem Rahmen auch Informationen über den beruflichen Werdegang sowie über die Gründe für die Berufswahl der in Männer dominierten Berufen arbeitenden Frauen.

So sollte gewährleistet werden, dass sich die Mädchen genauere Vorstellungen von ihrem eventuellen späteren Beruf machen können. Der diesjährige "Girls' Day" wurde von insgesamt 716 Schülerinnen aus 33 Schulen genutzt. Im Vorjahr nahmen 400 Mädchen dieses Angebot in Anspruch; die Zahl der teilnehmenden Betriebe belief sich im Vorjahr auf 19.

Ursprung "Take your daughter to work"

Beim "Girls' Day" handelt es sich um eine Initiative des Frauenreferats beim Amt der NÖ Landesregierung, die in Zusammenarbeit mit der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer Niederösterreich sowie mit Unterstützung des Arbeitsmarktservices NÖ und des Landesschulrats durchgeführt wird. Die Idee des "Girls' Day" als gezielte Informationsmöglichkeit für die berufliche Zukunft von Mädchen stammt eigentlich aus Amerika, wo es eine entsprechende Initiative namens "Take your daughter to work" gibt. Seit einigen Jahren werden entsprechende Veranstaltungen auch in Europa und in ganz Österreich durchgeführt.

Engagement

Neben den Informationen zum "Girls' Day" wurde im Rahmen der Pressekonferenz in St. Pölten auch das Projekt "MUT!" ("Mädchen und Technik") vorgestellt. Dieses Projekt wird vom Verein "SUNWORK" durchgeführt, der Mädchen und Frauen bei der Berufsfindung und beim Einstieg in technisch-handwerkliche Berufe unterstützt.

In Niederösterreich gibt es aktuell über 18.000 Lehrlinge. Lediglich 26 Prozent davon sind Mädchen, wobei diese vorwiegend in "typisch weiblichen" Lehrberufen - Einzelhandelskauffrau, Friseurin oder Köchin - tätig sind. (red)

Share if you care.