Netzgerät von Computer explodierte während Schulstunde

3. Mai 2005, 10:13
13 Postings

Zwei Grazer Schüler mit Ohrenschmerzen im Spital - Verringerung der Stromzufuhr als Ursache

Bei der Explosion eines Netzgerätes während einer Schulstunde in Graz sind am Dienstag zwei Schüler verletzt worden. Nach Angaben der Exekutive von Mittwoch hatte ein Bursche die Stromzufuhr am Rechner reduziert. Dadurch war es zu einer Explosion gekommen. Eine Schülerin und ihr Sitznachbar mussten mit starken Ohrenschmerzen ins LKH Graz eingeliefert werden. Der Grad ihrer Verletzung war nicht bekannt.

Von 230 auf 115 Volt

Der Zwischenfall ereignete sich gegen Ende der zweiten Schulstunde in der HAK Grazbachgasse. Ein 18 Jahre alter Schüler hatte am Computer einer 17-Jährigen herum hantiert. Dabei betätigte er einen Schalter, der die Stromzufuhr von 230 Volt auf 115 Volt reduzierte. Dadurch explodierte laut Exekutive das Netzgerät des Rechners, der dabei ebenfalls beschädigt wurde.

Durch den Explosionsknall klagte sowohl die 17-Jährige als auch ihr gleichaltriger Sitznachbar über Ohrenschmerzen. Sie wurden ins Spital gebracht. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt.(APA)

Share if you care.