Neue ORF-Krimiserie "Soko Donau" sticht in See

11. Mai 2005, 22:08
posten

Zehn Folgen des neuen "Soko"-Spinoffs - Pia Baresch und Bruno Eyron ermitteln

Auf der schönen blauen Donau werden in den nächsten Wochen die Wellen hoch gehen: Seit Montag wird in Wien und Umgebung die ORF-Krimiserie "Soko Donau" gedreht, teilte der ORF am Dienstag in einer Aussendung mit. Im neuen Spin-Off der "Soko"-Reihe, nach "Soko Kitzbühel" bereits die zweite Koproduktion mit dem ZDF, stehen die Wienerin Pia Baresch und der deutsche Schauspieler Bruno Eyron voraussichtlich bis Ende September als "Karpfenkieberer" vor der Kamera.

Schnellboot statt Streifenwagen

Schnellboot statt Streifenwagen lautet das rasante Motto, denn die TV-Ermittler "Oberstleutnant Elisabeth Wiedner" und "Major Christian Hennig" gehören einer Spezialeinheit der Wiener Wasserschutzpolizei an, die ihren Stützpunkt an der Reichsbrücke hat. Weitere Darsteller sind Lilian Klebow, Hörbiger-Spross Manuel Witting, Dietrich Siegl als Chef des Kommandos, Mona Seefried und Karin Giegerich.

Sendetermin voraussichtlich Oktober

Zehn 45-minütige Episoden werden gedreht, gesendet wird voraussichtlich ab Oktober 2005. Produziert wird die ORF-ZDF-Koproduktion von Bavaria Film und Satel, Förderungen kommen vom Fernsehfilmfonds, der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR), dem Film Fonds Wien und dem Land Niederösterreich. Regie führt bei Folge eins bis fünf Peter Fratzscher, für die Inszenierung der Folgen sechs bis zehn zeichnet Jürgen Kaizig verantwortlich. Die Drehbücher stammen von mehreren Autorenteams, darunter Mike Majzen und Johann Skocek, Susanne Beck, Thomas Eifler, Remy Eyssen, Johannes Dräxler, Axel Götz und Jens Jendrich. (APA)

Share if you care.