Adobe steigt in neue Software-Liga auf

3. Mai 2005, 10:18
6 Postings

Nach Übernahme von Macromedia sollen Programme allmählich zusammengeführt werden - Schlüsseltechniken PDF und Flash künftig in einer Hand

Mit der Übernahme des Rivalen Macromedia steigt Adobe in eine neue Liga der Software-Branche auf. Bei den Programmen für die Erstellung, Verteilung und Verwaltung von Online-Dokumenten ist das kalifornische Unternehmen jetzt bestens platziert, um die Konkurrenz auch mit Microsoft aufzunehmen. Web-Designer und Grafiker beobachten gespannt, wie die Software-Werkzeuge zusammengeführt werden.

Ergänzung

Die wichtigsten Vorzeigetechniken der beiden Firma, PDF von Adobe und Flash von Macromedia, ergänzen sich bestens. Einen heftigen Wettbewerb lieferten sich beide aber bei den Programmen für Bildbearbeitung (Adobe: Photoshop, Macromedia: Fireworks), Grafik (Adobe: Illustrator, Macromedia: Freehand) und vor allem auch beim Web-Design (Adobe: GoLive, Macromedia: Dreamweaver). "Ich glaube nicht, dass bei den Werkzeugen fürs Web-Design beide Produkte nebeneinander bestehen können", sagt der Frankfurter Web-Designer Vincent Voigt von der Firma CINQ.NET.

Verbreitung

Die professionellen Anwender verwenden bisher meist Produkte beider Firmen, wobei Adobe traditionell eher in der Mac-Welt und Macromedia eher bei Windows-Anwendern verbreitet ist. "In der Bildbearbeitung mache ich alles mit Adobe-Programmen", sagt der Geschäftsführer der Münchener Web-Design-Firma Mellow Design, Björn Hausner. "Wenn es in Richtung Web-Editing geht, verwende ich aber den Dreamweaver." Hier habe sich das Adobe-Programm GoLive offenbar nicht richtig durchsetzen können, sagt der Web-Designer und fügt hinzu: "Ich hoffe, dass der Dreamweaver überleben wird."

Die Manager von Adobe und Macromedia betonen die mit der Übernahme verbesserten Chancen für den künftigen Auftritt auf dem Software-Markt. Hingegen werden die Möglichkeiten für die Einsparung von Kosten eher heruntergespielt. "Es geht allein ums Wachstum", sagt Adobe-Vorstandschef Bruce Chizen. "Wir denken, dass die kombinierten Angebote für unsere Kunden noch überzeugender sein werden."

Komplex

Der Prozess der Verschmelzung von Adobe und Macromedia wird sich wohl mindestens bis ins nächste Jahr hinziehen. Die Übernahme, die noch von der kartellrechtlichen Prüfung in den USA und der Zustimmung beider Aktionärsversammlungen abhängig ist, wird voraussichtlich nicht vor Herbst 2005 erfolgen. (APA)

Share if you care.