Mobilkom startet mit UMTS in der Stadt Salzburg

6. Mai 2005, 11:18
1 Posting

Ab Dienstag gehen einige ausgewählte Handy-Masten der dritten Generation fünf Tage nach Einigung mit der Stadt in Betrieb

Nach der hart umkämpften Einigung über den Bau von UMTS-Handymasten in Salzburg Ende vergangener Woche wird Österreichs größter Mobilfunkanbieter, die Mobilkom Austria, am Dienstag, den 26.4.2005, die ersten Salzburger UMTS-Sendestationen in Betrieb nehmen. Dies erklärte Mobilkom-Sprecherin Elisabeth Mattes am Montag auf Anfrage.

Vorbereitungen getroffen

Die Einigung habe sich bereits abgezeichnet, daher habe man auch schon Vorbereitungen treffen können. Wo genau die ersten UMTS-Masten in Salzburg stehen werden, war vorerst noch unklar. Sowohl in einigen Regionen der Stadt Salzburg, als auch in einigen ländlichen Gebieten seien aber bereits binnen weniger Tage Anlagen installiert worden, so Mattes.

Vereinbarungen

Sowohl über die Sendestärke, als auch über die Standorte hatten die Stadt Salzburg und die Handynetzbetreiber zuvor detaillierte Vereinbarungen geschlossen. Grund für das aufwändige Procedere war die völlig festgefahrene Situation beim Netzausbau in der Mozartstadt, weil die Vertreter der Stadt Salzburg auf die Einhaltung des so genannten Salzburger Vorsorgewertes (maximal ein Milliwatt pro Quadratmeter) pochten. Salzburg war daher bisher die einzige Landeshauptstadt in Österreich ohne UMTS-Netz.

Geringst mögliche Immission

Durch die Vereinbarung sind nun laut Stadt nun die geringste mögliche Immission erreicht worden. Insgesamt sind, wie berichtet, für eine flächendeckende Versorgung etwa 260 Sendeanlagen an rund 170 Standorten geplant. Über ungefähr 150 Anlagen mit mehr als 400 Antennen gibt es bereits Einigung, bei 70 Prozent dieser Standorte, können die Salzburger Vorsorgewert eingehalten werden, weitere 15 Prozent liegen zwischen ein und zwei Milliwatt pro Quadratmeter. Offen sind die Verhandlungen noch in der Salzburger Innenstadt.(APA)

Share if you care.