Starker Anstieg bei Exporten bis Februar

2. Mai 2005, 11:28
posten

Ausfuhren von 14,4 Milliarden standen Einfuhren von 14,3 Milliarden gegenüber - Handel mit EU-Ländern auch im Februar dynamischer als mit Drittländern

Wien - Österreich hat in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres 2005 deutlich mehr Waren ins Ausland exportiert als im Jahr davor. Der Wert der Ausfuhren stieg um 11,4 Prozent auf 11,4 Mrd. Euro, während die Einfuhren um 9,5 Prozent auf 14,3 Mrd. Euro anstiegen, geht aus den am Montag veröffentlichten vorläufigen Daten der Statistik Austria hervor. Damit ergibt sich eine positive Warenverkehrsbilanz von 139 Mio. Euro nach einem Minus von 104 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2004.

Starker Anstieg bei Ausfuhren in EU-Länder

Weiter negativ war die Handelsbilanz mit Ländern der Europäischen Union, allerdings hat sich das Defizit mit diesem Raum mit 257 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresvergleich (477 Mio.) fast halbiert. Die Ausfuhren in die EU-Länder stiegen um 13,1 Prozent auf 10,74 Mrd. Euro, die Einfuhren um 10,3 Prozent auf 11 Mrd. Euro. Im Handel mit Drittländern gab es ein Aktivum von 396 (373) Mio. Euro, wobei die Einfuhren um 6,9 Prozent auf 3,3 Mrd. Euro, die Ausfuhren um 6,8 Prozent auf 3,7 Mrd. Euro zunahmen.

Allein im Monat Februar verzeichneten die Einfuhren mit 7,4 Mrd. Euro ein Plus von 7,9 Prozent zum Vorjahresmonat, die Ausfuhren stiegen um 8,1 Prozent auf 7,5 Mrd. Euro. Stärker gewachsen ist wieder der Handel mit den EU-Partnern, die Ausfuhren nahmen hier um knapp 10 Prozent zu, die Eingänge um 8 Prozent. Die Importe aus Drittländern nahmen um 7,5 Prozent zu, während die Ausfuhren lediglich um 3,4 Prozent höher ausfielen. (APA)

Share if you care.