Winokurow erleichtert T-Mobile

2. November 2005, 16:09
posten

Kasache entschied Lüttich-Bastogne-Lüttich im Duell mit Jens Voigt für sich und sorgt für ersten Saisonsieg seines Rennstalles

Lüttich - Der Kasache Alexander Winokurow hat am Sonntag die 91. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich, des ältesten Rad- Klassikers, gewonnen. Für sein Team T-Mobile bedeutete das den dringend nötigen ersten Saisonsieg. Nach 259 Kilometern und fast 4.000 Höhenmetern im permanenten auf und ab durch die belgischen Ardennen setzte sich der 31-Jährige im Sprint in Ans oberhalb von Lüttich vor seinem deutschen Fluchtgefährten Jens Voigt durch.

Der Niederländer Michael Boogerd belegte vor dem Olympiasieger Paolo Bettini (ITA) sowie Cadel Evans (AUS) den dritten Rang. Peter Luttenberger kam mit rund 16 Minuten Verspätung nur auf Platz 101 an, rund 80 Kilometer vor Schluss hatte der Steirer aber den Rennfilm mitbestimmt:

Luttenberger attackierte auf der Cote de Wanne, einer von insgesamt zwölf Steigungen des Parcours, im Anschluss bildete sich eine Verfolgergruppe hinter einigen frühen Ausreißern. Diese wurden gestellt und 52 Kilometer vor dem Ziel vermochte nur Winokurow eine Attacke von Voigt zu parieren. Der Deutsche leistete einen Großteil der Führungsarbeit und war im Sprint ohne Chance.

Danilo di Luca, der an den vergangenen acht Tagen bei Amstel Gold Race und Fleche Wallonne zwei große Siege in der ProTour gefeiert hatte, verpasste zum Abschluss der Frühjahrssaison den Hattrick. Er kam drei Minuten Rückstand in der wallonischen Metropole an, blieb aber in der Gesamtwertung der ProTour vor Tom Boonen und Oskar Freire in Führung. Sein Landsmann Davide Rebellin, der mit der Verfolgergruppe das Ziel erreichte, bleibt somit der Einzige, der alle drei großen Rennen innert einer Woche gewinnen konnte. Das Kunststück war 2004 gelungen. (APA/red)

Ergebnisse Lüttich-Bastogne-Lüttich (260 km) am Sonntag: 1. (KZK/T-Mobile) 6:29:09 Stunden - 2. Jens Voigt (GER/CSC) 0:01 zurück - 3. Michael Boogerd (NED) 0:14 - 4. Paolo Bettini (ITA) - 5. Cadel Evans (AUS) - 6. David Etxebarria (ESP) - 7. Miguel Angel Martin Perdiguero (ESP) - 8. Mirko Celestino (ITA) - 9. Damiano Cunego (ITA) - 10. Angel Vicioso (ESP), alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alexander Winokurow triumphiert im ältesten Klassiker der Welt, Jens Voigt zieht den Kürzeren.

Share if you care.