Head baut Jobs in Vorarlberg und Tschechien ab

2. Mai 2005, 11:33
134 Postings

Die Produktion von Tennis-Rackets wird nach China verlagert. In Kennelbach gehen 120, in Budweis gehen 130 Arbeitsplätze verloren

Kennelbach – Völlig überraschend gab der Vorstand der Head Sport AG am Freitag bekannt, beinahe die gesamte Racket-Produktion aus Vorarlberg und Tschechien nach China zu verlagern. Im Stammwerk Kennelbach (Bezirk Bregenz) werden bis Juni des Jahres 120 Menschen entlassen, in Budweis 130. An den beiden Standorten wurden jährlich 500.000 Rackets, 25 Prozent der gesamten Jahresproduktion erzeugt.

Head ist nach eigenen Angaben die Nummer zwei am Welt-Tennismarkt und der einzige Racketerzeuger mit eigener Produktion. Als Grund für die Verlagerung wird der hohe Eurokurs und die Kostensteigerung beim Rohstoff Kohlefaser vermutet. 75 Prozent der 2,1 Millionen Head-Tennisschläger werden bereits in China produziert. Forschung und Entwicklung, Marketing und Vertrieb der Tennis Division sollen in Vorarlberg bleiben.

Während die Geschäftsleitung am Freitagnachmittag eilig eine Pressekonferenz ansetzte, gingen in Kennelbach bei einer Betriebsversammlung die Emotionen hoch. Die Belegschaft wurde von den Ereignissen völlig überrascht, der Betriebsrat war nicht informiert. 111 der 120 Entlassenen sind Arbeiterinnen und Arbeiter, neun Angestellte. 75 Prozent davon sind Migranten. Bei den – noch – 500 Beschäftigten ist die Sorge groß, dass auch die Skiproduktion eingestellt wird. Head versicherte, der Wintersportbereich sei "von diesen Maßnahmen nicht betroffen".

Sozialplan gefordert

Die Gewerkschaft fordert einen Sozialplan, der über die gesetzlichen Regelungen hinausgeht und die Einrichtung einer Arbeitsstiftung. Das Management sei an der gemeinsamen Erarbeitung eines Sozialplans mit dem Betriebsrat interessiert, "trotz der angespannten Ertragslage des Head-Konzerns" – hieß es in einer ersten Aussendung.

Am Standort Budweis (Tschechien) werden 130 Arbeitsplätze eingespart. Wie berichtet, wackeln auch rund 100 Arbeitsplätze des Konzerns in Niederösterreich beim Skibindungsproduzenten Tyrolia. (jub, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23./24.4.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Head-Werk in Kennelbach im Bezirk Bregenz.

Share if you care.