Sharon: Welt scheint sich an Iran mit Atomwaffen zu gewöhnen

1. Mai 2005, 17:19
8 Postings

Präventivschlag laut israelischem Premier derzeit nicht aktuell

Jerusalem - Die Staatengemeinschaft akzeptiert nach dem Eindruck des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon in zunehmendem Maß, dass der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangen könnte. Einen israelischen Angriff auf iranische Atomlagen schloss er zunächst jedoch aus. "Ich bin besorgt darüber - und wir vernehmen diese Signale eher aus Europa als aus den USA - dass sich die Welt allmählich an den Gedanken gewöhnt, dass der Iran eines Tages zu dem Kreis der Staaten mit Atomwaffen zählen wird", sagte Sharon am Donnerstag dem Sender "Radio Israel".

Detaillierte Pläne

Sharon rief die USA auf, sich an die Spitze einer internationalen Koalition zu stellen, die auf den Iran mehr Druck ausüben solle. Auf die Frage, ob er auch einen Angriff auf den Iran in Betracht ziehe, antwortete Sharon: "Ich glaube nicht, dass dies die Zeit für ein militärisches Eingreifen ist." Israel soll nach Medienberichten über detaillierte Pläne zur Zerstörung iranischer Atomanlagen verfügen. Mit einem spektakulären Lufteinsatz hatte Israel 1981 den mit französischer Hilfe errichteten irakischen Atomreaktor "Osirak" zerstört. Die iranischen Revolutionswächter (Pasdaran) hatten mehrmals gedroht, Israel würde "von der Weltkarte verschwinden", sollte es versuchen, die iranischen Atomanlagen anzugreifen. Falls es zu einem solchen Angriff kommen sollte, wäre die iranische Reaktion solcherart, dass Israel zu existieren aufhören würde.

Bei Sharons jüngstem USA-Besuch soll die israelische Delegation US-Präsident George W. Bush Luftaufnahmen von Atomanlagen im Iran vorgelegt haben. Die Dokumente sollten belegen, dass das militärische Atomprogramm Teherans "sehr weit fortgeschritten" sei, hieß es in Medienberichten. Israelische Verteidigungsexperten sollen Sharon gedrängt haben, mit Bush die Möglichkeit eines Militärschlags gegen den Iran zu erörtern. Im Pentagon stoße der Kurs bisher auf Ablehnung, hieß es. Im Februar hatte Außenminister Silvan Shalom erklärt, der Iran werde nach Erkenntnissen Israels in sechs Monaten über das Fachwissen für den Bau einer Atombombe verfügen. Israel hatte wiederholt angedeutet, dass es einen Militärschlag führen könnte, um den Iran an der Entwicklung einer Atombombe zu hindern. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ariel Sharon: "Ich bin besorgt"

Share if you care.