Verlust bei MG Rover mehr als verdoppelt

9. Mai 2005, 13:23
posten

Britischer Autobauer wies 2004 einen Fehlbetrag von 250 Millionen Pfund aus

London - Der insolvente britische Autobauer MG Rover hat nach einem Pressebericht im vergangenen Jahr seinen Verlust mehr als verdoppelt. 2004 seit bei dem Unternehmen ein Fehlbetrag von 250 Mio. Pfund (367 Mio. Euro) aufgelaufen, berichtete die britische Zeitung "Times" am Mittwoch unter Berufung auf Zahlen des Insolvenzverwalters, der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers. 2003 hatte MG Rover mit einem Minus von 92,6 Mio. Pfund in der Bilanz abgeschlossen.

Laut "Times" wurden die Zahlen an 40 Interessenten für den Pleite gegangenen Autobauer verschickt. Die Insolvenzverwalter hatten Ende vergangener Woche noch von 70 Interessenten an Teilen des Unternehmens gesprochen. Für einen Verkauf als Ganzes hatten sie praktisch keine Chancen gesehen.

Die Regierung in London hatte am Samstag eine Untersuchung über die Pleite des letzten unabhängigen Autobauers in Großbritannien eingeleitet. Die Rover-Führung hatte daraufhin dementiert, dass es Unregelmäßigkeiten und ein Loch von 400 Mio. Pfund in den Bilanzen des Unternehmens gebe. (APA)

Share if you care.