betandwin-Ergebnis nach Steuern drehte 2004 ins Minus

27. April 2005, 10:18
posten

"Erhebliche Marktanteilsgewinne" zu erwarten - Mehr liquide Mittel, weniger Eigenkapital - Erstmals über 1 Million Kunden

Der börsenotierte Internet-Wettanbieter betandwin musste 2004 bei einem kräftigem Umsatzplus einen Rückgang beim Ergebnis nach Steuern hinnehmen. Im Konzern verringerte es sich um 1,921 Mio. Euro und drehte damit auf 1,413 Mio. Euro ins Minus, nach positiven 0,508 Mio. Euro im Jahr davor. Das EBITDA habe trotz Wachstumskurs um 6 Prozent auf 6,854 (6,498) Mio. Euro zugelegt, erklärte das Unternehmen am Dienstag ad-hoc.

Der Jahresumsatz legte laut endgültigen Zahlen auf 856 Mio. Euro auf mehr als das Doppelte zu. Kumuliert zähle man bereits mehr als 1 Mio. registrierte Kunden. Für 2005 peilt betandwin "zumindest dreistellige Steigerungsraten in Bezug auf Umsatz, Erlöse und Registrierungszahlen" an, heißt es im Ausblick.

Wachstumsoffensive

2005 werde betandwin seine Wachstumsoffensive mit Fokus auf Kontinentaleuropa konsequent weiterführen. Angesichts der Erfahrungen der ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres gehe man davon aus, auch 2005 zumindest dreistellige Steigerungsraten in Bezug auf Umsatz, Erlöse und Registrierungszahlen zu erzielen, heißt es im Ausblick. Auf Grund der Marketingaktivitäten mit dem Ziel neue Kunden etwa in der Türkei, Spanien, Polen oder Skandinavien zu akquirieren, dürfe von erheblichen Marktanteilsgewinnen ausgegangen werden.

Mit einem Jahresumsatz von 856 (400) Mio. Euro erzielte der börsenotierte Internet-Wettanbieter betandwincom im Vorjahr gegenüber 2003 ein Plus von 114 Prozent. Bereinigt um vermittelte Umsätze legten die Erlöse um 127 Prozent auf 479 Mio. Euro zu, wie das Unternehmen am Dienstag weiter bekannt gab.

Aufwendungen gewachsen

Die Nettorohertragsmarge belief sich auf 5,8 Prozent gegenüber im Jahr davor 6,2 Prozent unbereinigt bzw. 5,8 Prozent bereinigt. Die Erträge stiegen um 91 Prozent auf 54 Mio. Euro, die Aufwendungen für Personal, Marketing sowie sonstige Aufwendungen wuchsen um 116 Prozent auf 47 Mio. Euro.

Beschäftigt wurden Ende 2004 171 Angestellte sowie 35 freie Dienstnehmer. Das Team sei im Vorjahr um 68 Mitarbeiter verstärkt worden. Auch im Jahr 2005 werde der Bedarf der Gruppe an qualifizierten Mitarbeitern angesichts der Wachstumsstrategie unvermindert anhalten.

Bei einem EBIT von 1,19 (2,11) Mio. Euro seien 2004 an Abschreibungen für Lizenzen und Kundenstock im Zusammenhang mit den beiden Akquisitionen Playit.com und beteurope.com sowie an anderen Abschreibungen (etwa für Computer-Hardware) 4,40 (3,67) Mio. Euro getätigt worden. Das Ergebnis vor Steuern ging 2004 auf 2,2 (3,0) Mio. Euro zurück, nach Steuern lag es bei -1,41 (0,51) Mio. Euro.

Über eine Million Kunden

Ende 2004 verfügte betandwin nach eigenen Angaben erstmals über mehr als eine Million registrierte Kunden, von denen rund 25 Prozent im Berichtszeitraum aktiv gewesen seien. Die Anzahl der abgeschlossenen Wetten sei um 121 Prozent auf 48,892 Mio. angestiegen, nach 22,122 Mio. im Jahr davor.

Die liquiden Mittel per Jahresende bezifferte das Unternehmen am Dienstag mit mehr als 33,5 Mio. Euro, ein Zuwachs vom 32 Prozent. Die liquiden Mittel samt kurzfristigen Wertpapiere beliefen sich demnach auf 33,5 Mio. Euro, gegenüber 25,5 Mio. Euro zum Ultimo 2003. Das Eigenkapital wird mit 39,3 Mio. Euro beziffert, nach 42,3 Mio. Euro ein Jahr zuvor.(APA)

Link

betandwin

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.