Sturm verkaufte laut Kartnig "Gruabn"

18. April 2005, 21:34
3 Postings

An Stadt Graz: Reinerlös rund 1,1 Millionen Euro, aber Lizenz noch nicht endgültig gesichert

Graz - Der österreichische Fußball-Bundesligist SK Sturm Graz hat laut Präsident Hannes Kartnig den Pachtvertrag für sein früheres Stadion, die legendäre "Gruabn", um 1,5 Mio. Euro an die Stadt Graz verkauft. "Wir brauchen das Geld, um diese Saison auszufinanzieren, das streite ich gar nicht ab", erklärte Kartnig in der ORF-Kurzsportsendung.

Gegenüber der APA betonte der Sturm-Boss, dass die Stadträte am Donnerstag Abend Einigung über den Deal erzielt hätten. Zuletzt hatte es zwischen den Parteien Unstimmigkeiten gegeben, weil die SPÖ auf der Fläche des Stadions Wohnhäuser errichten wollte, die ÖVP aber auf eine Weiterverwendung des Sportplatzes drängte.

Wie der Kartnig allerdings bestätigte, bleiben seinem Klub von den rund 1,5 Mio. Euro netto nur zirka 1,1 Mio. Euro, weil die Stadt Graz die Kommunalsteuer-Schulden der "Blackies" vom Kaufpreis abzieht.

Durch den "Gruabn"-Verkauf ist laut Kartnig die Lizenz für die kommende Saison noch nicht endgültig gesichert. "Aber ich habe einen Sponsorvertrag, der zu 90 Prozent abgeschlossen ist. Wenn der unter Dach und Fach ist, werde ich die Unterlagen wahrscheinlich in der kommenden Woche der Bundesliga vorlegen", sagte Kartnig. In diesem Fall sollte der Spielgenehmigung für 2005/06 nichts im Wege stehen. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.