Solo mit Spargel

17. Mai 2005, 20:46
4 Postings

"Die Lust, erwähnt zu werden, so groß, dass ich interessant finde, plötzlich zu sterben"

In den Tagebüchern des gerade hinlänglich dokumentierten, weil 200 Jahre alten dänischen Märchenerzählers Hans Christian Andersen findet sich aus dem Jahr 1841 einmal ein interessanter Eintrag: "Die Lust, erwähnt zu werden, so groß, dass ich interessant finde, plötzlich zu sterben."

Damit erklärt der zeitlebens von Bescheidenheit nicht gerade angekränkelte Autor für die kleinen Großen und großen Kleinen nicht nur ein Phänomen, das angesichts der ab sofort ins Haus stehenden Spargelwochen im Marchfelder Hof nicht nur bald die Seitenblicke im ORF oder die Hi Society auf ATV + so pünktlich wie der Mietzins erreichen wird.

Die diesjährige Ernte des angeblich den Eros bei entsprechender Restkonstitution in ungeahnt späte Höhen befördernden Entwässerungs- wie Entäußerungsgemüses dürfte auch heuer wieder Stammgäste des lukullischen Freigangs in das prominentenfreundliche Lokal vor den Toren Wiens treiben. Dies nur als Vermutung.

Zwar werden wir Barbara Wussow und Gespons dieses Jahr aufgrund einer terminlich nicht exakt geplanten Hoch- und Spätschwangerschaft eventuell vermissen. Auch an dieser Stelle noch einmal: Alles Gute!

Operettenstar-Darstellerin Birgit Sarata und andere Büfettprofis wie Waltraud Haas und Erwin "der Ölprinz" Strahl oder Jeannine Schiller und verlugnerte Anhängsel werden aber wohl die altehrwürdige Tradition des unwürdigen Posierens mit Solospargeln auch 2005 weiter hochleben lassen. Dazu spielt Andy Lee Lang Rock und Roll. Ist versprochen! (schach/DER STANDARD, Printausgabe, 15.4.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.