RAU: Code-Sprache

25. Oktober 2006, 14:00
19 Postings

Laut Ministerin Gehrer werden jetzt irgendwelche "Schulpakete" verwirklicht

Schule für alle mit interner Differenzierung. Angebotsschule mit Gymnasien als Konkurrenz. Lehrerausbildung mit kriterienbezogener Auswahl. Kurssystem statt Jahrgangssystem. Was das ist? Das sind willkürlich herausgegriffene Fachausdrücke aus der Schulreformdebatte, konkret aus dem jetzt vorgelegten Bericht der "Zukunftskommission". Es sind wichtige Begriffe, Code-Wörter, die in der Expertendiskussion etwas bedeuten. Wer als Nicht-Schulexperte auf Anhieb etwas damit anfangen kann, möge sich melden. Er wird für ein Begabtenstudium eingereicht.

Laut Ministerin Gehrer werden jetzt irgendwelche "Schulpakete" verwirklicht. Ob das irgendeinen Bezug zu dem hat, was in den Schulen passiert, ist nicht recht ersichtlich. Eine Begegnung von Eltern schulpflichtiger Kinder wird oft zur Stunde der Verzweiflung. Man liest, dass 20 Prozent der 15-Jährigen nicht richtig lesen und schreiben können. Man sieht, dass ein beträchtlicher Anteil der Maturanten nicht rechtschreiben kann, egal ob alt oder neu. Lehrer leiden - objektiv belegbar - in hohem Maße an burnout. Aber die Reformdiskussion dringt nicht zu den konkreten, handfesten Realitäten vor (oder nur hinter vorgehaltener Hand unter Experten).

(DER STANDARD-Printausgabe, 15.4.05)

Von Hans Rauscher
Share if you care.