Apple fährt Rekordergebnis ein

2. Mai 2005, 11:36
posten

Mac Mini und iPod lassen Netto-Quartalsgewinn auf 290 Millionen Euro steigen - Aktie gerät trotzdem unter Druck

San Francisco - Der US-Konzern Apple Computers hat im zweiten Geschäftsquartal seinen Gewinn mehr als versechsfacht und damit die Erwartung der Analysten übertroffen.

Der Aktienkurs verlor jedoch nachbörslich. Für die Zahl der ausgelieferten Computer gab Apple am Mittwoch nach Börsenschluss eine Steigerung von 43 Prozent und beim tragbaren Musikspieler iPod von 558 Prozent zum Vorjahr bekannt.

"Wir sind begeistert"

"Wir sind begeistert, den höchsten, jemals erzielten Umsatz und Nettogewinn in einem zweiten Quartal in der Geschichte von Apple bekannt zu geben", erklärte CEO Steve Jobs. Etwa 40 Prozent der über die Apple-Läden verkaufen Rechner seien an Kunden gegangen, die bisher keinen Mac besessen hätten.

Für das Quartal betrug der Nettogewinn 290 Mio. Dollar oder 34 Cent je Aktie verglichen mit 46 Mio. Dollar (35,6 Mio. Euro) oder sechs Cent je Aktie, teilte Apple mit. Der Umsatz sei um 70 Prozent auf 3,24 Mrd. Dollar gestiegen. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 24 Cent und einen Umsatz von 3,19 Mrd. Dollar erwartet.

Für das laufende Quartal erwartet Apple einen Gewinn von etwa 28 Cent je Aktie und ein Umsatz von 3,25 Mrd. Dollar. Analysten erwarten im Schnitt einen Gewinn von 24 Cent je Aktie und einen Umsatz von 3,21 Mrd. Dollar.

Aktie unter Druck

Apple-Aktien fielen im nachbörslichen Handel um 19 Cent auf 40,85 Dollar. Einige Händler an der Wall Street erwarteten eigentlich einen höheren Umsatz im laufenden Quartal, sagte Sushil Wagle von J&W Seligman.

Jim Fisher von Univest Wealth Management & Trust ging davon aus, dass der Kurs am Donnerstag steigen würde: "Ich nehme an, dass das morgen ein guter Tag für Apple sein wird, wenn die Investoren das erstmal verdaut haben." In diesem Jahr haben Apple-Titel um mehr als 30 Prozent zugelegt. Im vergangenen Jahr hatte sich der Kurs verdreifacht.

Wagle zufolge hatten zudem einige Händler auf Grund von "geflüsterten Zahlen" - Marktgerüchten - den Verkauf von sechs Mio. iPods erwartet. Tatsächlich wurden im Quartal 5,3 Mio. ausgeliefert. Die Geräte machen inzwischen knapp ein Drittel des Umsatzes aus. Der jüngste und kleinste Spross der iPod-Familie, der iPod Shuffle, verkaufte sich nach Angaben von CFO Peter Oppenheimer gut.

Konkurrenz für Windows

Konkrete Zahlen nannte er jedoch weder für den Shuffle noch für den Mac mini, einem kürzlich eingeführten Rechner, mit Apple Kunden des Konkurrenten Microsoft zu einem Wechsel bewegen will. "Nicht nur Mac-Kunden kaufen ihn, sondern auch Windows-Kunden", sagte Oppenheimer lediglich zu dem Mac mini. Insgesamt lieferte Apple im Quartal 1,07 Mio. Computer aus. (APA/Reuters)

Link

Apple
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit dem iPod Shuffle und dem Mac Mini konnte Apple-Chef Steve Jobs gleich zwei Verkaufshits landen.

Share if you care.