2500 Stellen bei IBM gefährdet

2. Mai 2005, 11:36
posten

Magazin berichtet von radikalem Konzernumbau - 580 Stellen in den deutschen Rechenzentren Hannover und Schweinfurt betroffen

Frankfurt - Beim US-Computerhersteller IBM sind einem Pressebericht zufolge im Zuge eines radikalen Konzernumbaus 2500 Stellen in Europa gefährdet.

Vor allem der Dienstleistungsbereich IBM Business Services solle reformiert werden, berichtete das Magazin "Wirtschaftswoche" am Mittwoch vorab ohne Angabe von Quellen. Zu den 2500 zur Disposition stehenden Arbeitsplätzen gehörten auch die 580 Stellen in den Rechenzentren in Hannover und Schweinfurt, deren Schließung im März angekündigt worden war.

Ein Sprecher von IBM Europe sagte, es gebe keine endgültige Entscheidung. Der weltgrößte Computerkonzern hat in Deutschland rund 25.000 Mitarbeiter und zählt zu den führenden Informationsdienstleistern.

IBM-Chef Samuel Palmisano wolle die Service-Aufgaben in so genannte "Integrated Delivery Center" überführen, berichtete das Blatt. Kleine europäische Standorte sollten bis Ende September geschlossen und ihre Aufgabe in den neuen Zentren im ungarischen Szekesfehervar (Stuhlweißenburg) und im tschechischen Brünn gebündelt werden. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.