Kurt-Pint-Platz: Einigung über Neugestaltung

8. November 2005, 15:34
2 Postings

Bestehener Brunnen wird verlegt, Barrieren werden beseitigt - Neues Beleuchtungskonzept

Wien - BewohnerInnen und PlanungsexpertInnen haben sich laut der Mariahilfer Bezirksvorsteherin Renate Kaufmann (SPÖ) in der zweiten Diskussionsrunde über die Umgestaltung des Kurt-Pint-Platzes geeinigt. Der bestehende Brunnen werde verlegt, die Möblierung wie etwa die Parkbänke modernisiert und neu angeordnet, so Kaufmann in einer Aussendung.

Die gepflasterten Baumeinfassungen werden demnach beseitigt. Die Bäume sollen erhalten bleiben und ein weiterer Baum auf der gegenüberliegenden Straßenseite an der Ecke Stumpergasse gepflanzt werden. Für die Oberfläche ist eine glatte Betonsteinpflasterung vorgesehen.

Ein neues Beleuchtungskonzept sieht vier zusätzliche Altstadt-Kandelaber vor, zudem sollen die bestehenden Lichtquellen verstärkt werden. Alle Barrieren werden beseitigt. Den AnrainerInnen sei besonders viel an der Entfernung der Stufen am Platz gelegen. (red)

Share if you care.