Patchday: Zahlreiche kritische Sicherheitslöcher in Windows

10. Mai 2005, 14:18
14 Postings

Softwarekonzern brachte acht Bulletins in vier Kategorien heraus - Microsoft stellt 18 Schwachstellen vor

Der Softwarekonzern Microsoft hat im Rahmen des Patchday im April neue Sicherheitsupdates veröffentlicht. Insgesamt wurden acht Bulletins in vier Kategorien veröffentlicht.

18 Schwachstellen

Insgesamt 18 Schwachstellen schließt Microsoft in diesem Monat - darunter zahlreiche kritische Sicherheitslöcher in Windows. Diese kritische Lücken ermöglichen es Angreifern die Kontrolle über Desktop oder Server zu erlangen. Die Sicherheitsupdates können über das automatische Update-Service und die Microsoft-Update-Seiten bezogen werden.

Von Windows bis Exchange

In vier Kategorien wurden in diesem Monat Sicherheitsupdates veröffentlicht: neben Windows, auch Office, MSN Messenger und Exchange. Für Windows sind folgende Updates erschienen: Security Bulletin MS05-016, Security Bulletin MS05-017, Security Bulletin MS05-018, Security Bulletin MS05-019,Security Bulletin MS05-020. Das Update MS05-020 ist hierbei eine Sammlung von Patches für den Internet Explorer. Für Office (Security Bulletin MS05-023), den MSN Messenger (Security Bulletin MS05-022) und Exchange (Security Bulletin MS05-021) erschien jeweils nur ein Update.

Expertenrat

Sicherheitsexperten riefen Microsoft-Kunden auf, diese zu installieren. "Bei allem, was als 'kritisch' eingestuft wird, besteht die Gefahr, dass jemand den ganzen Rechner übernehmen könnte", sagte Michael Sutton von iDEFENSE Labs. Microsoft hatte vor drei Jahren die Initiative Trustworthy Computing gestartet, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit seiner Produkte zu verbessern.(red/APA)

  • Artikelbild
    foto: epa/herwig vergult
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.