Internet bei Wahlen ermöglicht Kommunikation mit Kandidaten

21. April 2005, 10:08
posten

Portal vorerst in sechs größeren Gemeinden in Südtirol realisiert

Für die Südtiroler Bürgermeister- und Gemeindewahlen am 8. Mai soll ein am Dienstag frei geschaltetes Internet-Portal die Kommunikation mit Kandidaten ermöglichen. Beschränkt ist das Pilotprojekt vorerst auf größere Gemeinden wie Bozen, Meran, Leifers, Bruneck, Brixen und Schlanders.

Portale stehen bereit

Das von der Informatikabteilung des Landes gemeinsam mit der Informatik AG erarbeitete Portal stellt außerdem Informationen zu den Wahlen bereit. Unter der Adresse wahlen2005.provinz.bz.it findet sich das Internetportal. Ein Bereich ist der Information zu den Wahlen gewidmet, was überhaupt wann, wie und von wem gewählt wird, wo es eine Direktwahl des Bürgermeisters gibt und vieles andere mehr. Nach den Wahlen können Interessierte außerdem die Stimmauszählungen in allen 115 Gemeinden, in denen gewählt wird, verfolgen.

Direkte und indirekte Kommunikation

Ein zweiter großer Bereich ermöglicht die direkte und indirekte Kommunikation zwischen dem Wähler und den Kandidaten bzw. Parteien. Für die Gemeinden Bozen, Meran, Leifers, Bruneck, Brixen und Schlanders stehen eine ganze Reihe von Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten zwischen Parteien, Kandidaten und Bürgern bereit. So gibt es ein klassisches Forum, in dem sich jeder zu verschiedensten Themen zu Wort melden kann. Eine zweite Möglichkeit ist jene einer Reihe von Internet-Links zu Kandidaten und Parteien.

Gänzlich neu ist schließlich der Versuch, Kandidaten auch die Möglichkeit eines Online-Tagebuchs, eines so genannten Blogs, zur Verfügung zu stellen. Die Eindrücke, die die Kandidaten hier schildern, sollen wesentlich persönlicher sein, als dies in Programmen oder Diskussionsbeiträgen möglich sei.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.