Janine und der Pflegefall - Wieso gibt es überhaupt noch Comedy-Programme?

17. Mai 2005, 20:46
7 Postings

Wer zehn Minuten eine der Astrologie-Shows mit Live-Telefonberatung auf NBC oder TW1 verfolgt, hat genug zu lachen ...

Eigentlich ist es ein Wunder, dass es im Fernsehen überhaupt noch Comedy-Programme gibt. Jetzt nicht so sehr, weil die heimischen Politnachrichten vor lauter Farbwechsel schon unterhaltsam genug sind, sondern wegen der wunderbaren Einrichtung des Esoterik-TV. Wer zehn Minuten eine der Astrologie- Shows mit Live-Telefonberatung auf NBC oder TW1 verfolgt, hat für die nächsten Tage genug zu lachen.

Zumindest mehr als Frau Karin, die Sonntagnachmittag bei der Kartenlegerin Janine anrief:

"Hallo Janine, ich hab letzte Woche schon mit dir gesprochen."

"Das ist schön."

"Ja, es ging da um Beziehung und du hast gesagt, dass ich bald einen Mann kennen lernen werde, mit dem sich was entwickelt."

"Schön."

"Ja, und da hat mich jetzt dieser 84-jährige Bekannte gefragt, ob ich ihn pflegen könnte und ich weiß jetzt nicht ... – ist das schon der Richtige?"

Nach einem kurzen Blick in die Karten kann Janine dann Entwarnung geben. Der 84-Jährige muss nicht geehelicht werden, in den nächsten Wochen kommt nämlich ein anderer.

Äußerst beeindruckend immer wieder auch die Demonstration der übersinnlichen Fähigkeiten eines Schweizers mit dem Künstlernamen Mike Shiva. Der sendet nicht nur telepathisch Energie und Liebe ins Wohnzimmer, sondern beweist seine Gabe im Gespräch mit einer Anruferin so:

"Bist du derzeit gebunden?" – "Nein." – "Ich weiß."

Wer braucht da noch Berufskabarettisten? (moe/DER STANDARD; Printausgabe, 12.4.2005)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.