Pilotprojekt mit Kundenbonus

9. Mai 2005, 16:04
1 Posting

Jollydays bietet Events für zwischendurch und zum Verschenken

Wer auf schnelle Geschäftsabschlüsse steht, sollte sich in nächster Zeit vielleicht einmal überlegen, nach Moskau zu reisen. Schnell, das bedeutet bei 2500 km/h die eigenen Geschicke im Cockpit verschiedener MIG zu lenken und dabei einen kühlen Kopf zu bewahren. Dass der Flug in einem russischen Kampfjet als Gruppenreise mit bis zu 20 Teilnehmern, etwa mit potenziellen Kunden, organisiert werden kann, liegt in der Natur der zugrunde gelegten Idee von Jollydays, dem Anbieter von ziemlich ausgefallenen Geschenken aller Art. Ob sich dieses Zuckerl im Sinne guter Geschäftsbeziehungen rechnet, müssen Unternehmer und Unternehmerinnen selbst kalkulieren, kostet doch der begrenzte Geschwindigkeitsrausch ab 4290 €.

Das Konzept des österreichischen Unternehmens Jollydays unter der Geschäftsführung von Georg Schmiedl ist in dieser Form einzigartig im deutschsprachigen Raum, man versucht vollen Service für die Bereiche Kundenbindung und Bonusprogramme zu bieten. Schmiedl geht davon aus, dass seine Angebote "die emotionale Bindung zum Unternehmen fördern und zum Unternehmenserfolg beitragen, weil derartige Events besser in Erinnerung bleiben als monetäre Bonifikation". Außerdem hat man auch als Privatperson die Möglichkeit, auf andernfalls kaum buchbare Angebote zurückzugreifen. Schmiedl geht davon aus, dass seine Angebote "die emotionale Bindung zum Unternehmen fördern und zum Unternehmenserfolg beitragen, weil derartige Events besser in Erinnerung bleiben als monetäre Bonifikation".

Das Portfolio der Aktivitäten liegt mittlerweile bei weit über 100 Angeboten, die Palette wird ständig erweitert, auch an einen Last-Minute-Bereich ist gedacht und die Internetplattform wird täglich aktualisiert. Der Bereich "Fahren & Motor" bietet etwa die Möglichkeit, um 675 € seine eigene Rallyetauglichkeit zu überprüfen oder um 2950 € im Cockpit eines Formel-1-Wagens zu sitzen. Kindischsein ist billiger, um 135 € fährt man bereits eineinhalb Stunden Bagger. Den Hype um Kochkurse hat man auch bei Jollydays erkannt und "verleiht" kurzfristig Haubenköche ab 135 €, um 269 € kann man sich als Fotomodell inszenieren und fotografieren lassen, Bewunderer muss man selbst mitbringen, das Outfit nicht.

Na ja, bleibt nur noch die Königsklasse schöner Erinnerungen: Beim "Fliegen & Schweben" beginnt die Unbeschwertheit mit einem 30-minütigen Flug im Ultra-Light-Flugzeug um 95 €, das Gefühl der Schwerelosigkeit von Astronauten erfährt man bei einem Parabelflug in Österreich ab 769 €. In jedem Fall mitbuchen oder mitschenken sollte man eines der Entspannungsangebote für danach. Eine denkbare Variante für MIG-Pilotinnen: die hawaiianische Performance-Massage Lomi Lomi Nui um 129 €. (saum, Der Standard, Printausgabe, 9./10. 04. 2005))

  • Artikelbild
    foto: epa
Share if you care.